Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Guntram Audretsch und Xaron erzielen Bestwert

Hundeprüfung Guntram Audretsch und Xaron erzielen Bestwert

Bei der Herbstprüfung des Schutz- und Gebrauchshundeverein Großseelheim wurden die Früchte der guten Ausbildung geerntet. Zwei Teilnehmer fahren zur Weltmeisterschaft der Riesenschnauzer.

Voriger Artikel
Kinder sollen kreativ sein und sich kennenlernen
Nächster Artikel
Teestube soll Herzstück der Arbeit sein

Gepetto verbeisst sich im Arm von Schutzdiensthelfer Herbert Baumgard.Foto: Klaus Böttcher

Großseelheim. Acht Teams stellten sich auf dem Übungsplatz in Großseelheim zur Prüfung. Abgenommen wurden eine Begleithundeprüfung, Fährtenhundprüfungen und sogenannte IPO-Prüfungen. Die internationale Prüfungsordnung (IPO) sieht drei Sparten vor: die Fährtenarbeit, die Unterordnung und den Schutzdienst, bei denen es jeweils bis zu 100 Punkte zu holen gibt. Ein Wertungsrichter zieht bei allen Nachlässigkeiten Punkte ab. Die höchste Punktzahl mit 296 Punkten und der Note „Vorzüglich“ erreichte Guntram Audretsch mit seinem jungen Riesenschnauzer Xaron vom Hatzbachtal in der Ausbildungsstufe IPO I. Mit 288 Punkten und ebenfalls der Note „Vorzüglich“ folgte ihm Sabine Audretsch mit dem Riesenschnauzer Gepetto vom Hatzbachtal in der Ausbildungsstufe IPO III.

Sabine Audretsch und Nandoh vom Hatzbachtal erreichten 282 Punkte und die Note „Sehr Gut“ in der gleichen Ausbildungsstufe. Helmut Losekam kam mit seiner Hündin Queenah vom Hatzbachtal auf 277 Punkte (Note „Sehr Gut“, ebenfalls IPO III). Heinrich Steitz mit seiner Schäferhündin Nora vom Hatzfelder Tal erreichte in der Unterordnung 85 Punkte und im Schutzdienst 93 Punkte. In der Fährte hatten die beiden etwas Pech und bestanden die Prüfung nicht.

Roland Kaufmann bestand mit seiner Schäferhündin Ina vom dunklen Zwinger überzeugend die Begleithundeprüfung, die Voraussetzung für die weiteren Prüfungen ist. Zwei Airdale-Terrier zeigten ihr Können bei der Fährtenhundprüfung II. Diese Fährte hat einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad. Manfred Wagner mit Kara vom Schwalmtor erreichte 86 Punkte und Vera Kutschinski mit Charlotte vom Bilstein 85 Punkte.

Für die Teams Sabine Audretsch mit Gepetto und Helmut Losekam mit Queenah ist das Jahr noch nicht zu Ende: Sie gehen am letzten Oktober­wochenende bei der Weltmeisterschaft der Riesenschnauzer an den Start, die in diesem Jahr in Deutschland stattfindet.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr