Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Große Auszeichnung für langjährige Zuchterfolge

Hertingshausen Große Auszeichnung für langjährige Zuchterfolge

Der Hertingshäuser Rinderzüchter Günther Wassmuth erhielt den Staatsehrenpreis des Landes Hessen in der Rinderzucht 2011.

Voriger Artikel
Schüler schaffen Träume und Albträume
Nächster Artikel
89 Schüler machen ihren Abschluss in Neustadt

Günther (von links), Axel, Lara, Dina, Yvonne und Helma Wassmuth nahmen von Dr. Erhard Heinz den Staatsehrenpreis entgegen.

Quelle: Kai Erdel

Hertingshausen. Etwa 100 Gäste kamen zu der Übergabe des Staatsehrenpreises auf den Hof der Familie Wassmuth. Dr Erhard Heinz, Ministerialrat im Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, überreichte die Ehrung.

Zu Beginn stellte Günther Wassmuth seinen Betrieb vor. Dabei wurde schnell klar, dass der landwirtschaftliche Betrieb mit dem Schwerpunkt Milchwirtschaft ein Familienbetrieb ist. Neben seiner Frau Helma leben und arbeiten auf dem Betrieb noch sein Sohn Axel mit dessen Frau Yvonne und deren beiden Töchter Lara und Dina sowie der Vater von Günther Wassmuth, Hans Wassmuth.

Die Familie bewirtschaftet 180 Hektar und hält derzeit eine Milchvieherde von 113 Kühen. Der Ehrenpreis sei keine Auszeichnung für eine Momentaufnahme. „Jährlich wird ein Rinderzuchtbetrieb für über Jahre hinweg herausragende Leistungen bei der züchterischen Arbeit ausgezeichnet“, erläuterte Ministerialrat Heinz. Mit dem Hof der Wassmuths sei in diesem Jahr ein herausragender Betrieb ausgewählt worden.

So seien in den vergangenen 10 Jahren 270 Kühe des Betriebs eingestuft worden. Auch habe die Bullenmutter Europa allein sechs positive Söhne hervorgebracht. Auch die weiblichen Nachzuchten des Hofs seien gefragt, die Zuchtkälber erzielten auf Auktionen Spitzenpreise.

Verkäufe nach Frankreich, Italien, Luxemburg und die Schweiz zeigten den internationalen Stellenwert des Betriebes. „Wir zeichnen heute einen Betrieb aus, der es sich wirklich verdient hat“, fasste Heinz zusammen. Dass die Wassmuths nicht nur für ihre züchterische Arbeit anerkannt werden, sondern im Kreis der Rinderzüchter auch überaus beliebt sind, zeigte sich bei den zahlreichen Gratulanten, die allesamt die offene und unterstützende Art der Familie lobten.

von Kai Erdel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr