Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Großbaustelle startet später

B454 in Neustadt Großbaustelle startet später

Für die Neustädter und alle Pendler, die die Stadt durchfahren müssen, gibt es vor dem Start des auf drei Jahre angelegten Bauprojektes noch einmal eine kurze "Galgenfrist".

Voriger Artikel
Nach dem Fest ist vor dem Fest
Nächster Artikel
Wer ist der „Marburger Boy“?

Die Hindenburgstraße, Teil der B 454, ist in die Jahre gekommen und wird grunderneuert.

Quelle: Michael Rinde

Neustadt. Eigentlich hätte es bereits ab diesem Montag eine Vollsperrung der Bundesstraße 454, genauer gesagt der Hindenburgstraße, geben sollen. Doch der Start der Arbeiten verzögert sich auf den 15. September. Das erläuterten gestern Vertreter von Hessen Mobil und der beauftragten Baufirma Herzog. Das beauftragte Unternehmen, dass die Einrichtung der Umleitung übernehme, schaffe es nicht früher, hieß es von der Bauleitung von Herzog.

Dennoch sind sich alle Beteiligten sicher, dass die Bauarbeiten im ersten Abschnitt rechtzeitig bis zur Weihnachtszeit zu schaffen sind. Jener Abschnitt liegt zwischen der Einmündung Nellenburgstraße und Marktstraße. Bei den Planungen wurde sichergestellt, dass der Lebensmittelmarkt an der Hindenburgstraße während aller Bauarbeiten erreichbar bleibt. Der zweite Abschnitt der Grunderneuerung der Hindenburgstraße verläuft von der Nellenburgstraße bis zur Querallee. Er kommt im nächsten Frühjahr an die Reihe. Außerdem wird der Bund die Fahrbahndecke der Querallee wie auch der Bahnhofstraße erneuern. In der Querallee passiert das noch im nächsten Jahr (die OP berichtete). Zu dem Sanierungsprojekt gehören Kanalreaparaturen wie auch das Verlegen neuer Wassserleitungen in der Hindenburgstraße. Außerdem lässt die Stadt die Bürgersteige sanieren. An diesen Arbeiten müssen sich die Anlieger der Hindenburgstraße zu 50 Prozent beteiligen.

Auswertungen laufen

Ob es in der Hindenburgstraße zusätzliche oder vielleicht auch nur andere Fußgänger-Überquerungshilfen geben wird, ist noch nicht klar, auch wenn der Baubeginn näherrückt. Derzeit laufe die Auswertung der Fahrzeug- wie auch Fußgängerzählungen, erläutert Willi Kunze, Regionalbeauftragter Westhessen von Hessen Mobil. Wenn die Zahlen zeigen, dass Handlungsbedarf besteht, sollen die Überquerungshilfen für Fußgänger kurzfristig noch eingeplant werden. Die großräumigen Umleitungen wird die OP rechtzeitig vor Baubeginn vorstellen.

Die Stadt Neustadt. Hessen Mobil und der Zweckverband Mittelhessische Abwasserwerke teilten außerdem mit, dass die geplante Sanierung der Wieraer Straße in Momberg, der Kreissstraße 15 auf das nächste Jahr verschoben wird. Mit den Arbeiten dürfte bei entsprechender Witterung im ersten Quartal begonnen werden.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr