Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Gorch Fock bezwingt sagenumwobene Passage

Kap Hoorn Gorch Fock bezwingt sagenumwobene Passage

Erstmals in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte hat die Gorch Fock, das Segelschulschiff der Marine, das Kap Hoorn auf der zu Chile gehörenden Felseninsel Isla Hornos umrundet.

Voriger Artikel
Konditor mit dem Hang zur Magie
Nächster Artikel
Auto fliegt durch die Luft, Fahrerin verletzt

Neustadt. Fünf bis sechs Meter seien die Wellen hoch, und obwohl in der Region Hochsommer ist, belaufe sich die Temperatur nur auf etwa fünf Grad Celsius, berichtet Decksmeister Steffen Kreidl von Bord der Gorch Fock. Den Wind von 35 Knoten (65 km/h) sowie „ordentliche Hagelschauer“ einbezogen, spricht der Neustädter von „moderaten“ Wetterverhältnissen, die am größten Schiffsfriedhof der Welt herrschen.

„Nach dem Verlassen der Magellanstraße am Mittwoch um 1 Uhr setzten wir bei Orkan die Sturmsegel und gingen auf Südostkurs“, berichtete Kreidl und ergänzte: „Bei einem solchem Wetter hat bestimmt dem einen oder anderen die Hose gekillt, als es in den Mast ging, um die Segel loszumachen.“ Jeder Handgriff habe gesessen, lobte er die Mannschaft und sprach von einer „seemännischen Meisterleistung.“

„Schiff und Besatzung haben sich gut bewährt“, lautete das kurze Fazit des Decksmeisters nach der gelungenen Premiere. Nächstes Ziel des Schulschiffes ist Ushuaia, die Hauptstadt der argentinischen Provinz Feuerland und zweitsüdlichste Stadt der Welt. Dort wird die Mannschaft Proviant an Bord nehmen und dann weiter Richtung Valparaíso, Chile, fahren.

von Florian Lerchbacher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und schon am Montagabend auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr