Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Gleich 19 Chöre gratulieren

MGV 1884 Niederwald feierte Jubiläum Gleich 19 Chöre gratulieren

Zu einem der ältesten Männerchöre der Region gehört der Männergesangverein 1884 Niederwald, der sein 130-jähriges Bestehen gleich mit zwei Liederabenden feierte.

Voriger Artikel
Ausschuss diskutiert am Beckenrand
Nächster Artikel
Schule macht Schritt Richtung Mobilität

Klaus Fillsack dirigiert den Chor des Männergesangvereins Niederwald, der den musikalischen Auftakt seines Jubiläumsfestes gestaltet.

Quelle: Alfons Wieber

Niederwald. Der Ansturm der angemeldeten Gratulanten war so groß, dass sich der Vereinsvorstand dazu entschloss, gleich zweimal im vollbesetzten Saal zu musizieren und zu feiern.

Karl Heinz Schweinsberger kündigte für den Vorstand ein Sommerfest der Chormusik mit viel Gesang und Geselligkeit an. Gleichzeitig dankte er Vereinswirtin Leni Schneider, die dem MGV Niederwald noch immer den großen Saal der ehemaligen Gaststätte Weber als Übungs- und Veranstaltungsraum zur Verfügung gestellt hat. „In dem hohen Raum ist die Akustik einfach besser als im Bürgerhaus“, stellte Schriftführer Michael Heck fest, der als Moderator durch das Programm führte.

Der Einladung des Jubiläumsvereins waren mit dem Gemischten Chor Tafelrunde 1879 Amöneburg, dem MGV Liederkranz 1880 Betziesdorf, dem Männergesangverein Frechenhausen, der Chorgemeinschaft Großseelheim, dem gemischten Chor und Chorage aus Großseelheim, dem Männergesangverein Kirchhain, dem Gemischten Chor Concordia Kirchhain, dem Jugendchor Langenstein, dem Männergesangverein Langenstein und dem Kirchenchor aus Niederwald am Freitagabend sowie am Samstagabend dem Männergesangverein Anzefahr, dem Frauenchor Cölbe, dem Frauenchor Dautphe, dem Männergesangverein Dautphe, dem Gesangverein Dreihausen, dem Männergesangverein Ebsdorf, dem Männergesangverein Emsdorf, dem Männergesangverein Gedern, dem Männergesangverein Michelbach-Sterzhausen gleich 19 Chöre aus der Region gefolgt. Entsprechend breit gestaltete sich das musikalische Spektrum der beiden Liederabende.

Eröffnet wurde das Programm vom gastgebenden Chor, mit dem Festgesang von Christian Siegler, dem die „Hochzeit der Frösche“ von Alfons Burkhardt folgte. Welch ein großartiger Männerchor vom Bundes-chorleiter Klaus Fillsack in Niederwald geformt wurde, stellten die Sänger gleich mehrfach unter Beweis.

Für Abwechselung zwischen den Gesangsvorträgen sorgten die Musikerinnen und Musiker des Posaunenchors Niederwald unter Leitung von Thomas Nappe.

von Alfons Wieber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr