Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Gleeer Tanzmädels lassen Sandhasenbau abheben

Niederkleiner Kolping Carneval Gleeer Tanzmädels lassen Sandhasenbau abheben

Am Samstagabend feierten die Niederkleiner und ihre Gäste den 50. Niederkleiner Kolping Carneval im zum Sandhasenbau umfunktionierten Bürgerhaus mit einer viereinhalbstündigen Sitzung.

Voriger Artikel
52-Jähriger stirbt, zwei Menschen schwer verletzt
Nächster Artikel
W-W-W bringen den Saal zum Rasen

Gardetanz ist Schwerstarbeit: Erschöpft, aber auch zufrieden, lässt sich Tanzmariechen Jenny Falker feiern.

Quelle: Kai Erdel

Niederklein. Pünktlich um drei Minuten nach halb acht begann der Einzug des Elferrats mit Garde und Sitzungspräsident Frank Richter. Mit der gegenseitigen Ordensverleihung mit den Gästen aus Kirtorf, Emsdorf und Schweinsberg wurde der abwechslungsreiche Abend eröffnet.

Als Überraschungsgast für Sitzungspräsident Richter trat als Erstes dessen Tochter Sophie auf, die ohne Wissen ihres Vaters vom Tanzmariechen Jenny Falker auf diesen Auftritt vorbereitet worden war. Die Garde der Niederkleiner folgte als erste Tanzgruppe des Abends.

Im Anschluss hatte Christoph Grimmel – der bestimmende Akteur des Abends – als Ortsdiener seinen ersten Auftritt in der Bütt. Grimmel gelang es unnachahmlich, den Karneval auf der Bühne zu leben. Er tanzte, sang und tobte durch sein Programm und riss das Publikum mit treffsicheren Pointen zur Landes- und Bundespolitik sowie zum Alltag in Niederklein mit.

Dann räumte Grimmel die Bütt für Heinrich Schleich, der in der Rolle des Ortsdieners 40 Jahre lang den Niederkleiner Karneval geprägt hatte und nach siebenjähriger Pause in seiner Paraderolle ein grandioses Comeback feierte. Die Narren feierten Schleich ausgelassen.

Nach einer ausgiebigen Schunkelrunde gehörte die Bühne der Kolpingkinder-Showtanzgruppe „Sweetberrys“, die ihren unter der Leitung von Angela Brand einstudierten Tanz zeigten und zum Abschluss mit Luftschlangen aus Spraydosen die Narren im Saal „beschossen“.

von Kai Erdel

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr