Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Gemeinde will Raser ausbremsen

Ortsbeiratssitzung Wohra Gemeinde will Raser ausbremsen

Anlieger des Gendalwegs in Wohra finden deutliche Worte in einem Brief an den Wohrataler Gemeindevorstand: Die Straße werde zunehmend als Rennstrecke missbraucht. Brenzlige Situationen häuften sich im Gendalweg, wo in jedem zweiten Haus Familien mit Kindern lebten.

Voriger Artikel
Jugend nimmt das Haus an
Nächster Artikel
Neustadt würdigt Erfolge und Einsatz

Am Spielplatz im Gendalweg besprachen Anlieger, Ortsbeiratsmitglieder und Bürgermeister die Situation.

Quelle: Michael Rinde

Wohra. Um die Situation etwas zu entschärfen, sind die Anwohner schon dazu übergegangen, ihre Autos versetzt am Fahrbahnrand zu parken.

Am Donnerstagabend kam es zu einer Ortsbeiratssitzung im Gendalweg. Der Ortsbeirat hatte die Anwohner eingeladen. Am Ortstermin nahm auch Bürgermeister Peter Hartmann (parteilos) teil. Er ist als Ortspolizeibehörde zuständig für die Verkehrsregelung und zeigte sich gleich aufgeschlossen:

„Hier muss etwas geschehen.“ Es gab lediglich eine kurze Diskussion darüber, ob Schwellen oder Fahrbahnverengungen Raser im Gendalweg am ehesten bremsen.

Anlieger, Ortsbeirat und Bürgermeister waren sich schnell einig, dass Fahrbahnverengungen die einfachste und effektivste Lösung sein dürften. Die Gemeinde wird für den Gendalweg dann auch durchgehend Tempo 30 anordnen.

von Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr