Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde baut Altar um

Großseelheim Gemeinde baut Altar um

Dank einer Spende von 1200 Euro verschiedener Großseelheimer Firmen ist die Finanzierung der Neugestaltung des Altarraums in der Kirche gesichert.

Voriger Artikel
Sohn David übt sich bereits als Knappe
Nächster Artikel
Die alten Recken kicken als Erste auf neuem Platz

Christian Ludwig (von links) und Inge Müller vom Kirchenvorstand, Pfarrer Oliver Koch und für die Spender Christian Nau (Firma Atelier Spitzner GmbH), Jürgen Ziegler (Akudeck GmbH) und Jannick Moter (Firma Gade) stehen vor dem Altar. Foto: Böttcher

Großseelheim. „Seit einiger Zeit gestalten wir den Altarbereich neu, denn es gab ein großes Sammelsurium an Einrichtungsgegenständen“, erklärt der Großseelheimer Pfarrer Oliver Koch. So wurden Sandsteinplatten unter dem Altar neu gelegt und es gab ein neues Pult neben dem Altar. Es ist aus Sandstein gefertigt und hat eine ansehnliche Holzplatte als Auflage. „Wir wollten alles an den alten Taufstein angleichen“, sagt Koch.

Der Taufstein besteht aus einem Sandsteinblock. Die bisherigen Arbeiten wurden größtenteils ehrenamtlich durch Mitglieder der Gemeinde erledigt und das Material von Spendengeldern bezahlt. „Jetzt kommt der letzte Renovierungspunkt, der Sandsteinaltar und der Osterkerzenständer, ebenfalls aus Sandstein“, freut sich Oliver Koch. Der Sandsteinkörper des Altars solle dem Pult angeglichen werden, ebenfalls die Holzauflage des Altars. „Wir sind froh, dass wir Großseelheimer Firmen gefunden haben, die sich an den Kosten beteiligen“, sagt Koch und erklärt, dass der letzte Punkt der Renovierung 2 500 Euro kosten werde.

500 Euro seien schon aus dem Dorf zusammengekommen, die jetzige Firmenspende betrage 1200 Euro, der Rest stammt aus den Spenden von Gottesdiensten und von Einzelpersonen. Damit sei die Finanzierung der Neugestaltung des Altarbereichs gesichert, freuten sich mit dem Pfarrer Inge Müller und Christian Ludwig vom Kirchenvorstand.

An der Spende, die jetzt in der Kirche übergeben wurde, beteiligten sich die Großseelheimer Firmen AIT Planen & Bauen GmbH, Gade Schlüsselfertigbau GmbH, Gade Komplettlöser GmbH, Gade Entwicklung und Beteiligung GmbH, Atelier Spitzner GmbH und die Schreinerei Fus. Die Neugestaltung des Altarbereichs soll Ende August abgeschlossen sein.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr