Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Garde schlägt Aufstand nieder

Theater Garde schlägt Aufstand nieder

Die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain versetzte gemeinsam mit 40 Profi- und Laienschauspielern mehr als 2000 Besucher des Hessenparks in Anspach zurück in das Jahr der Revolution 1848.

Voriger Artikel
Alter Hallenbad-Beton ist besser als gedacht
Nächster Artikel
Wurfgewaltiges Duo steht Trommler zur Seite

Mitwirkende des Museumstheaters Hessenpark „Mühlenleben 1848“ posieren mit der Bürgergarde Kirchhain.Privatfoto

Kirchhain. Die Organisatoren des Museumstheaters hatten dieses Thema ausgewählt und mit Regisseur Alexander Maser in einer mitreißenden Geschichte inszeniert, die die Zuschauer über den ganzen Tag von Station zu Station mitnahm. Dabei boten die historischen Gehöfte bei den einzelnen Szenen eine beeindruckende Kulisse.

Zur Handlung: Kurz nachdem die Nachricht von der Revolution durch einen jungen Agitator in dem Dorf „Nirgendwo“ verbreitet wurde, trifft der reaktionäre Politiker Scheffer mit Pferdewagen ein, der den Gutshof kaufen will. Die Bauern und Angestellten des Gutshofs lassen sich von der Idee der Revolution inspirieren und schließen sich der Bewegung des Revolutionärs an.

Schnell formiert sich eine breite Front im Dorf gegen den Neuankömmling, der sich militärischen Bestand sucht. Das Ganze endet mit einem Gefecht zwischen den Bauern, die sich nach Freiheit und Demokratie sehnen, und dem Reaktionär, der mit Hilfe des Militärs, dargestellt durch die Bürgergarde Kirchhain, die Revolution niederschlagen lässt.

Abschließend kam es zur „Schlacht um Nirgendwo“. Die Bauern, die sich auf einer Wiese zu einem Festmahl versammelt hatten, wurden durch das Militär mit Gewehrsalven und Kanonenschüssen aufgerieben.

Nach der finalen Szene vor der großen Windmühle wendete sich der Gutsbesitzer Scheffer, dargestellt durch den Leiter des Museumstheaters, Torsten Halsey, an das Publikum und stellte fest, dass, wenn auch die Revolution 1848 gescheitert sei, die Idee und ihr Geist bis heute fortlebten und die Grundlage der heutigen Demokratie bildeten. Er betonte, dass die Bürgergarde Kirchhain wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen habe.

Besonders beeindruckend war, neben den liebevoll gestalteten Kostümen des Hessenparkensembles, das Lager der Kirchhainer Bürgergarde, an dem es während des Tages mehrfach eindrucksvolle „Schwarzpulvervorführungen“ gab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr