Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
„Fröhliches Volk“ feiert

Angelsportverein „Fröhliches Volk“ feiert

Der Angelsportverein Wolferode feierte das 30-jährige Bestehen der Teichanlage. Besucher genossen geräucherte Forellen und verfolgten den Casting-Wettbewerb.

Voriger Artikel
SPD setzt wieder auf Christian Somogyi
Nächster Artikel
FDP verzichtet, Grüne beraten

Ein Angler versucht sich am Wolferoder Teich beim Casting. Dabei gilt es, mit Hilfe von Rute und Angelschnur ein Bleigewicht ins Zentrum einer Zielscheibe zu schleudern.

Quelle: Alisa Roller

Wolferode. Als der Angelsportverein Wolferode 1976 gegründet wurde, verfügte die Aktiven noch über kein Gewässer. 1980 erwarben die Angler eine Feuchtwiese in der Gemarkung „In den tiefen Wiesen“ zwischen Hatzbach und Wolferode. Sie bauten eine 700 Meter lange Leitung, die die Wiese mit Wasser aus der Hatzbach versorgt und die in einem Vorbecken des Teiches mündet. Das Vorbecken dient zur Zucht von Forellen. „Bis aus den feuchten Wiesen ein neuer Angelteich entstand, wurden von den Mitgliedern des Angelsportvereins über 1 300 Arbeitsstunden geleistet“, berichtete Uwe Hoffmann, Erster Vorsitzender des Angelsportvereins.

Doch auch nach der Einweihung am 23. Mai 1981 arbeiteten die Angelsportler an der Gestaltung ihres Teiches weiter: So entstanden eine Schutz- und Wanderhütte, Tisch- und Bankgruppen, ein Räucherofen und ein auch für Rollstuhlfahrer erreichbarer Angelplatz. Besetzt ist der Teich mit den für die Region üblichen Fischarten: Forellen, Karpfen, Hechte, Zander, Aale, Schleien und Weißfische.

Zur Feier des 30-jährigen Bestehens wurde der Himmelfahrtsgottesdienst des Kirchspiels Hatzbach–Josbach–Wolferode von Pfarrerin Renja Rentz an der Teichanlage gefeiert. Im Anschluss daran konnte zu Mittag die Spezialität der Angelsportler, geräucherte Forellen, genossen werden.

Bei strahlendem Sonnenschein in idyllischer Umgebung fand die Jubiläumsfeier guten Anklang. Während des Nachmittags wurde ein Castingturnier durchgeführt. „Wir suchen hier heute den Superstar“, sagte Hoffmann. Casting wird bei Anglern das Zielwerfen mit einer Angel mit Gewicht auf eine Zielscheibe genannt.

Darüber hinaus gab es eine Fotoausstellung, die die Entstehung des Teiches und die Aktivitäten der Mitglieder dokumentierte.

So gibt es im Verein, der zur Zeit aus 28 Mitgliedern und fünf Jugendlichen besteht, eine Hochseeangelgruppe, die jährlich einmal für drei Tage zur Ostsee fährt. „Es gab sogar schon eine Fußballmannschaft des Vereins oder Beachpartys an der Teichanlage. Wir sind ja schließlich nicht nur Angler, sondern ein fröhliches Volk“, sagte Hoffmann.

von Alisa Roller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr