Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Flüchtlinge werden in Stadtallendorfs Hessen-Kaserne untergebracht

Land gibt grünes Licht Flüchtlinge werden in Stadtallendorfs Hessen-Kaserne untergebracht

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner hat am Dienstagmittag noch einmal bestätitgt, worüber die OP bereits am vergangenen Samstag ausführlich berichtete: Das Land wird leerstehende Gebäude der Stadtallendorfer Hessen-Kaserne nutzen, um dort Flüchtlinge unterzubringen.

Voriger Artikel
Finanzausgleich verhagelt Haushalt
Nächster Artikel
Von schlechten und guten Zahlen

In der Hessen-Kaserne könnten bis zu 1200 Flüchtlinge Platz finden.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Bis Dezember entsteht zunächst Platz für rund 700 Menschen. Davon profitieren zunächst die mehr als 600 Flüchtlinge, die teilweise seit Mitte September in Zelten auf Stadtallendorfer Bundeswehrgelände untergebracht sind. Perspektivisch ist für das nächste Jahr geplant, Platz für 1200 Flüchtlinge zu schaffen.

Dies erklärte Grüttner wörtlich. Neu ist der Termin einer Bürgerinformationsveranstaltung in Stadtallendorf. Am 24. November werden Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich und Bürgermeister Christian Somogyi über die künftige Stadtallendorfer Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung informieren und Fragen beantworten. Zu ersten Informationsveranstaltung im September waren mehr als 400 Bürger gekommen.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Zeltbewohner haben eine Perspektive

Auch Stadtallendorfs Bürgermeister erwartet für die Einrichtung einer Erstaufnahmeeinrichtung in Stadtallendorf konkrete Gegenleistungen vom Land.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr