Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Fischdelikatessen und süße Baclava

Stadtallendorf Fischdelikatessen und süße Baclava

Das Sardellenfest des Stadtallendorfer Vereins "Optimum" brachte seinen Besuchern eine Spezialität der Schwarzmeerküste näher.

Voriger Artikel
Gemeinde zeigt sich kritisch, aber offen
Nächster Artikel
Einstimmigkeit bleibt ein Wunschgedanke

Mustafa Murat und weitere Vereinsmitglieder bereiteten die Sardellen frisch zu. Foto: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Um das Miteinander der Kulturen zu verbessern reicht manchmal schon ein kleiner Fisch: Zum zweiten Mal lud der Verein Optimum Lernkreis zum Sardellenfest auf den Marktplatz ein. Die Sardelle gilt an der türkischen Schwarzmeerküste rund um das Gebiet von Trabzon als Nationalgericht. „In Stadtallendorf leben viele Menschen, deren Ursprung dort liegt“, erläutert Mesut Hamurcu, zweiter Vorsitzender des Vereins, dessen Mitglieder mit dem Fest an die beliebte Tradition anknüpfen wollen. An der türkischen Schwarzmeerküste gehören die kleinen „Hamsi“, so das türkische Wort für Sardelle, auf den alltäglichen Speiseplan. „Dort werden sie auf Brot und sogar zum Frühstück gegessen oder frittiert“, erzählt Hamurcu, der sich über viele Besucher freute. „An den Ständen ist immer was los“, erzählt er. Rund 20 Vereinsmitglieder panierten, schnippelten und brutzelten im Akkord, um verschiedene Speisen frisch zuzubereiten. Neben den fischigen Delikatessen warteten noch viele andere traditionelle Leckereien auf die Besucher - von Börek über Lahmacun, süße Baclava und aufwendig zubereitete Gözleme, einem Mehl-Wasser-Salz-Teig, der auf einem beheizten Rundblech, dem Sac, hauchdünn ausgebacken wurde. Der Erlös des Sardellenfestes kommt dem Verein „Optimum Lernkreis“ zugute. Mit dem Fest wolle der Verein auch auf sein Angebot aufmerksam machen. Seit 2001 bietet der gemeinnützige Verein mit einer weiteren Zweigstelle in Wetzlar Nachhilfe- und Sprachkurse für Jugendliche und Kinder von der zweiten Klasse bis zum Abitur an. Der Verein konzentriert sich dabei auf Förderung der Jugendlichen und Kinder in allen Belangen und auf die Unterstützung der Eltern. Oft sind die Mitglieder des Vereins auch donnerstags mit einem Stand beim Wochenmarkt auf dem Marktplatz vertreten.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr