Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Fidele Beagle trotzen Regen

Wandertag Fidele Beagle trotzen Regen

Über 30 Beagle tummelten sich im Garten der Familie Schlitt, um mit ihren Frauchen und Herrchen zur ersten Beagle-Wanderung aufzubrechen.

Voriger Artikel
Robin Hood lebt auch unter den Elfen
Nächster Artikel
Schüler heißen ihren "Chef" willkommen

Vor dem Hause der Familie Schlitt versammelten sich die Beagle-Wanderer. Foto: Klaus Böttcher

Momberg. Ursula und Harald Schlitt betreiben im Neustädter Stadtteil Momberg eine Pflegestelle für Laborbeagle (die OP berichtete). Jetzt hatten sie zur ersten Beagle-Winterwanderung eingeladen. Der Einladung folgten rund 25 Beagle-Freunde mit mehr als 30 Hunden.

Scheinbar machte die Wanderung den Hunden mehr Freude als manchem ihrer Halter, denn das Wetter war nicht gerade einladend. „Bei dem Wetter sind wir auf befestigte Wege angewiesen“, sagte Ursula Schlitt. So ging es rund fünf Kilometer über geschotterte und geteerte Feldwege, die wegen Bauarbeiten auch nicht gerade sauber waren. Gäste kamen auf Einladung der Schmitts aus Lönberg, Halberstadt, Dresden, Biedenkopf, Butzbach oder Gerolstein, um nur einige zu nennen.

Nach der Wanderung gab es bei den Schlitts noch ein gemütliches Beisammensein mit Grillen, Glühwein oder Kaffee und Kuchen, aber auch Linsensuppe. Die Gäste genossen es, und die von weiter her gekommen waren, übernachteten auch in Momberg. Bei dem Treffen zur ersten Winterwanderung wurde viel über das gemeinsame Hobby der Haltung von Beagles geredet und natürlich besonders intensiv über die Labor-Beagle.

Es waren zu der Wanderung auch einige Teammitglieder des Vereins Laborbeaglehilfe gekommen. So auch Ina Kufner aus Halberstadt, die von der Arbeit der Teammitglieder berichtete: „Dazu zählt Beratungsarbeit, Pflegestellen organisieren oder Hunde vermitteln. Vermittelt wird in ganz Deutschland, aber auch europaweit. Es wird mit anderen Vereinen kooperiert.“

Vom Verein Tiere in Not hat die Marburgerin Brigitte Lemke-Daube vor zwei Jahren ihren Laborbeagle vermittelt bekommen. Sie hatte in der Zeitung von der Baeglewanderung gelesen und war mit ihrer Charlotte nach Momberg gekommen. „Sie war sehr ängstlich, hat nur auf den Hinterbeinen gestanden, konnte keine Treppe laufen und war nicht sauber“, erzählt die Beaglehalterin von den Anfängen. „Jetzt ist sie putzmunter und ein ganz schöner Hund geworden.“

Am Rande der Veranstaltung erzählt Ursula Schlitt, dass Beagle Bella schon ihr neues Herrchen gefunden hat. Über sie hatte die OP berichtet. Trotzdem sei nur drei Wochen da gewesen sei, habe es Tränen gegeben, erzählt die Beaglefreundin und stellt heraus: „Wir sind froh über jeden Hund, den wir freibekommen.“

- Kontakt zur Geschäftsstelle des Vereins Laborbeaglehilfe: Katharina Feldmeyer, Telefon 05246/5026076 oder per E-Mail an die Adresse info@laborbeaglehilfe.de

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr