Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr verhindert das Ausbreiten eines Kellerbrandes in Kirchhain

Sofa fängt Feuer Feuerwehr verhindert das Ausbreiten eines Kellerbrandes in Kirchhain

Das hätte übel enden können: Nur das schnelle eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhain verhinderte gestern das Ausbreiten eines Kellerbrandes in der Frankfurter Straße auf das ganze Wohnhaus.

Kirchhain. Die Kernstadt-Feuerwehr war gegen 14 Uhr alarmiert worden und rückte mit rund 30 Einsatzkräften aus. Im zum Teil zu Wohnzwecken genutzten Kellergeschoss stieß der Angriffstrupp auf den voll in Flammen stehenden Brandherd. Den Männern gelang es, das Feuer rasch zu löschen. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu schaden. Alle Bewohner verließen das Haus rechtzeitig.

Als die Feuerwehr bereits damit beschäftig war, das durch Rauch in Mitleidenschaft gezogene Erdgeschoss und den Keller zu belüften, rückten um 14.30 Uhr noch einmal zwei Feuerwehrmänner mit Atemschutz zu dem Brandherd vor.

„Der betroffene Raum ist mit Holzpaneelen verkleidet. Die müssen jetzt abgebrochen werden, weil sich dahinter Glutnestern gebildet haben könnten“, erläuterter Gordon Schneider, Pressesprecher der Kirchhainer Feuerwehr, vor Ort gegenüber der OP das Vorgehen der Männer.

Schließlich musste sogar der ganze Raum leergeräumt werden. Die Ausräumarbeiten dauerten bis zum späten Nachmittag an. Entstanden ist das Feuer offenbar durch ein in Brand geratenes Sofa, das nach ersten Feststellungen der Polizei durch eine brennende Zigarette entfacht worden sein könnte.

Die Ruß-Schäden und die Schäden an der Elektrik des Hauses bezifferte die Stadtallendorfer Polizei gestern auf ungefähr 10000 Euro.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis