Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr hatte drei Einsätze

JHV Feuerwehr hatte drei Einsätze

Während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rüdigheim nahmen fünf Mitglieder Auszeichnungen für langjährige Zugehörigkeit entgegen.

Rüdigheim. Über mangelnde Arbeit konnten sich die 140 Mitglieder der Rüdigheimer Feuerwehr im vergangenen Jahr nicht beklagen. Dies wurde während der Jahreshauptversammlung an den verschiedenen Berichten deutlich.

Dreimal mussten sie zwar nur zu Einsätzen ausrücken, doch auf dem Programm stand wesentlich mehr. Wehrführer Stefan Schmitt berichtete über die Aktivitäten der Einsatzabteilung. Einsätze führten zu einem Abraumfeuer bei der Ziegelhütte, einem Verkehrsunfall in Amöneburg sowie zu einem Gewässer, auf dem sich Öl befand. Hinzu kamen Brandsicherheitsdienste, das Begleiten des Rüdigheimer Faschingsumzuges und ein Einsatz mit dem Katastrophenschutzzug bei der Errichtung von Notunterkünften für Flüchtlinge in Stadtallendorf. Außerdem gab es verschiedene Ausbildungsdienste.

Ein zentrales Projekt in Rüdigheim ist dieser Tage aber natürlich der Umbau des Treffpunktes samt Gerätehaus, bei dem sich die Feuerwehr ebenfalls stark einbringt. Eduard Schmitt hatte beispielsweise das Fahrzeug (TSF-W) während des Umbaus zwischenzeitlich bei sich untergebracht. Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg berichtete, dass nach anderthalb Jahren Arbeit mit rund 5000 ehrenamtlich geleisteten Stunden die Zielgerade in Sicht sei und vielleicht im Sommer die Einweihung gefeiert werden könne. Mit Festen hängen die Rüdigheimer hinterher: Das Herbstfest der Einsatzabteilung war wegen des Umbaus ausgefallen.

Vorsitzender Helmut Brand stellte heraus, dass der Feuerwehrverein 140 Mitglieder habe: 27 in der Einsatzabteilung, 99 passive und 14 Ehrenmitglieder.

Jugendfeuerwehrwart Oliver Bieker berichtete über die zahlreichen Aktivitäten des Nachwuchses, dem derzeit neun Jungen und ein Mädchen angehören. Stolz war er, dass in den vergangenen zwei Jahren insgesamt drei Mitglieder der Einsatzabteilung „übergeben“ wurden. Zudem freute er sich, dass der Feuerwehrnachwuchs auch bei den Wettkämpfen glänzte und es sogar bis zur Hessenmeisterschaft schaffte. Des Weiteren wies er auf die Jugendsammelwoche 2016 hin und bat um Spenden, die auch für die Ersatzbeschaffung genutzt werden könnten.

Silvia Rippel berichtete über die Aktivitäten der Bambini, die zweimal im Monat zusammenkommen um zu spielen und über Feuerwehrthemen zu sprechen. Die Jüngsten machten aber auch schon einen Erste-Hilfe-Kurs. Stadtbrandinspektor Stefan Krähling stellte heraus, dass die Bambini die einzige Kindergruppe im Stadtgebiet seien.

Zum Ende der Versammlung ehrten Helmut Brand und Wehrführer Stefan Schmitt verdiente Kameraden.

Ehrungen

25 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Rüdigheim sind: Bernd Nau und Gerold Vincon.

40 Jahre: Reinhard Witzel und Wolfgang Dörr.

50 Jahre: Norbert Bornträger, der dafür zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt wurde.

- Andreas Krähling, Steffen Emmerich und Mario Bornträger wurden in die Einsatzabteilung aufgenommen, und Stefan Krähling zum Feuerwehrmann des Jahres gekürt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis