Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Festklassiker erschallen vor der Sternstube

Roßdorf Festklassiker erschallen vor der Sternstube

Fast 200 Roßdorfer wollten die Musikanten aus ihrem Ort vor der festlich geschmückten Sternstube sehen und ihnen zuhören.

Voriger Artikel
Verlängerung kommt gut an
Nächster Artikel
Alles auf Platz und Haus konzentriert

Mit rot-weißer Mütze unterhalten die Musikanten ihre große Zuhörerschaft.

Quelle: Yanik Schick

Roßdorf. In Roßdorf hat es sich seit einigen Jahren eingebürgert, dass die Roßdorfer Musikanten in der Adventszeit im Hof vor der „Sternstube“ auftreten. Die Gruppe unterhielt die knapp 200 Zuhörer, die sich bei winterlichen Temperaturen mit Glühwein warm hielten.

„O du fröhliche“, „Leise rieselt der Schnee“ und „Alle Jahre wieder“ - bei der Auswahl ihrer Lieder waren die Musikanten traditionell geblieben. Verbunden sei dies auch mit der Entstehung des Weihnachtsspielens, erklärte die Vorsitzende Nikola Orth. „Wir hatten uns überlegt, zu jedem Weihnachtsbaum im Ort zu gehen und da Lieder zu spielen“, erzählte sie. Das sei etwa 15 Jahre her. „Es war schon eine schöne Atmosphäre. Wir haben einen Wärmebehälter mit uns gezogen und Glühwein verteilt.“

Von dort an hat sich dieser Auftritt für die Roßdorfer Musikanten stetig entwickelt. Schnell war ein fester Platz, also vor dem Eingang der Sternstube, gefunden. Von Jahr zu Jahr vergrößerte sich zudem die Zuhörerschaft. Und obwohl es im frühen Dezember schon einmal richtig kalt und unangenehm werden kann, denken die Veranstalter nicht im Ansatz darüber nach, ihr kleines Konzert nach drinnen zu verlagern. „Genau das macht es doch aus“, befand Nikola Orth, „ich glaube, wenn wir irgendwo im Warmen spielen müssten, würden wir auch gar nicht so viele Leute locken.“ Trotzdem, das gestand sie ein, seien die Musiker jedes Jahr aufs Neue auf ein wenig Glück angewiesen. „Wir hatten auch schon mal den Fall, dass bei einigen von uns die Finger gefroren sind. Das ist natürlich vor allem für die Klarinettenspieler problematisch“, so Orth.

In diesem Jahr meisterten die Musikanten unter Leitung von Dirigentin Ramona Kräling ihren Auftritt ohne Erschwernisse. Unterstützung bekamen die Ausrichter später des Abends wie gewohnt vom örtlichen Gesangverein. Dessen Chor hatte auch einige Klassiker wie „Feliz Navidad“ vorbereitet, die auf dem Vorplatz der Sternstube erklangen. „Wir haben jetzt noch acht Auftritte in diesem Jahr“, berichtete der Vorsitzende des Gesangvereins, Gerhard Lecher, von einem strammen Programm. Für das Weihnachtsspielen nehme sich der Chor Zeit, auch weil bekannt sei, dass die Einnahmen guten Zwecken zugute kämen.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr