Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Facettenreiche Integration

Interkulturelle Woche Facettenreiche Integration

Seit fast 30 Jahren wird in Stadtallendorf die Interkulturelle Woche gefeiert. Dahinter stehen die Mitglieder des Vereins Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf (Ibis).

Voriger Artikel
Brandstiftung im "göttlichen Auftrag"
Nächster Artikel
Breitere Wege, neue Sitzflächen

Spätaussiedlerin Lilia Tetslau stammt aus Sibirien. Die Kabarettistin tritt am 2. Oktober in Stadtallendorf auf. Privatfoto

Stadtallendorf. Bundesweit steht die Interkulturelle Woche unter dem Motto „Wer offen ist, kann mehr erleben“. In Stadtallendorf finden vom 23. September bis 5. Oktober folgende Veranstaltungen statt:

n Zum Auftakt spielt am Montag der Liedermacher Daniel Kempin (siehe auch den nebenstehenden Text) mit seinem Programm „chesjojness-Visionen“. Karten zu diesem Konzert gibt es noch im Vorverkauf im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde und im Büro für Integration des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Niederkleiner Str. 47a und an der Abendkasse.

n Das Mütter-Café in der Waldschule lädt am Donnerstag, 26. September, ab 9 Uhr ein zu einem Vortrag „Bewegung und Gesundheit“. Carina Hoffmann, Trainerin für Gesundheitssport und Prävention, wird über die gesundheitsfördernden Wirkungen von ausreichender Bewegung referieren Das Mütter-Café findet im neuen Gebäude der Waldschule Stadtallendorf, Schulstr. 10, statt.

n Bereits zum vierten Mal wird in der Interkulturellen Woche das Suppenfest gefeiert. Am Sonntag, 29. September ab 17 Uhr im Jugendzentrum im Röntgenweg lassen sich wieder Suppen aus diversen Ländern und Regionen der Welt probieren.

n Integrations-SHAKE - Kabarett mit Lilia Tetslau steht am 2. Oktober ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Stadtallendorf auf dem Programm. Neu für Stadtallendorf ist die kabarettistische Sicht der russlanddeutschen Aussiedler, die durch die noch immer „einzige Spätaussiedlerin auf der Kabarettbühne“ vorgetragen wird. Karten gibt es im Vorverkauf im Büro für Integration und an der Abendkasse.

n Das dreitägige Freundschaftsfest des Stadtallendorfers Bildungs- und Integrationsvereins beginnt am 3. Oktober. Die Mitglieder der Gemeinde wollen dieses Fest gemeinsam mit allen Stadtallendorfern feiern. Sie laden deshalb jeweils von 11 bis 20 Uhr auf den Hof der Neuen Moschee Yeni Camii, Albert-Schweitzer-Straße 20 ein. Auf dem Programm stehen Auftritte des Clowns „Payaco Ali“ mit einer Clown-Show um 14 Uhr und mit Geschichten von Nasreddin Hoca um 16 Uhr. Auch Moscheeführungen werden angeboten. Weiterhin soll ein Flohmarkt am Samstag, 5. Oktober von 13 bis 18 Uhr beim Freundschaftsfest stattfinden. Alle Stadtallendorfer können sich mit einem Stand beteiligen, Anmeldungen dazu sind unter Telefon 0151/27522658 erwünscht.

n Beim bundesweiten Tag der offenen Moschee am 3. Oktober öffnet zusätzlich von 10 bis 12 Uhr die evangelische Herrenwaldkirche für Besucher und Gespräche. Von 12 bis 18 Uhr sind Besucher im Gemeindehaus der Alevitischen Gemeinde, Niederrheinische Straße 15, in der Fatih-Moschee, Wupperweg 2, der Türkisch-islamischen Gemeinde und im Gebetsraum der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs, Albert-Schweitzer-Straße 14 für Führungen und Gesprächen geöffnet. Die Öffnung mit Moscheeführungen der Neuen Moschee Yeni Camii Albert-Schweitzer-Straße 20 geht von 15 bis 18 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr