Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Facetten der Stadtgeschichte

Vortragsreihe Facetten der Stadtgeschichte

Das Dokumentations- und Informationszentrum/Stadtmuseum in Stadtallendorf setzt die Vortragsreihe „Einblicke in die Geschichte einer jungen Stadt“ fort.

Voriger Artikel
Beifahrerin wird durch Scheibe geschleudert
Nächster Artikel
Drei Bürgermeister wehren sich

Der Vortrag am 28. November widmet sich der Ankunft der ersten türkischen Gastarbeiter in Stadt Allendorf. Foto: Hakki Becermen

Stadtallendorf. Drei Vorträge sind geplant. Der erste findet am Donnerstag, 14. November statt: Unter dem Thema „Von Barackenlagern zu Wohnsiedlungen“ unternimmt der Referent Karl Weitzel einen fotografischen Rundgang durch (Stadt) Allendorf. Aus seinem Fotoarchiv stellt Karl Weitzel die einmalige Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg dar, beginnend mit der Lagernutzung, der Demontage und dem Wohnungsbau bis hin zur Ansiedlung neuer Firmen.

n Der zweite Vortrag am Donnerstag, 21. November widmet sich dem „Kampfmittelräumdienst in Hessen“. Immer wieder gibt es brisante Funde von Granaten und Bomben, sogenannten Kampfmitteln, die als lebensgefährliches Erbe des Zweiten Weltkriegs im Boden versteckt sind. Immer dann ist die Arbeit des Räumdienstes gefragt. Dessen Leiter Gerhard Gossens, ist der Referent an diesem Abend. Als ausgewiesener Experte wird er die Entwicklung, den Aufbau und die Funktion dieser Institution vorstellen.

n Der dritte Vortrag am Donnerstag, 28. November befasst sich mit einem anderen Aspekt der Stadtallendorfer Geschichte, der Anwerbung von ausländischen Arbeitnehmern. Vor 50 Jahren kamen die ersten türkischen Arbeitsmigranten nach Stadt Allendorf, um in einer Eisengießerei zu arbeiten. Vor diesem Hintergrund gibt Claus Schäfer, langjähriger Leiter des Büros für Integration, einen Überblick über diese Entwicklung. Unterstützt wird er dabei von Hakki Becermen, dem ersten türkischen Dolmetscher der hiesigen Eisengießerei.

Alle Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Vortragsraum DIZ/Stadtmuseum, Aufbauplatz 2. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr