Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
FCKK hat wieder Hoheiten

Karnevalskampagne FCKK hat wieder Hoheiten

Die Zeiten ohne eigenes Prinzenpaar sind beim Stadtallendorfer FCKK vorbei. Die Namen der beiden närrischen Majestäten bleiben traditionell natürlich noch geheim.

Voriger Artikel
Von Erinnerungslücken, Respektlosigkeit und Lügen
Nächster Artikel
Sanierung dauert bis Ende Februar

Prinz Mario I. und Prinzessin Natascha I. waren das bisher letzte Prinzenpaar des FCKK. Archivfoto

Stadtallendorf. Das Narrenvolk steht in den Startlöchern: Am 11.11. beginnt die fünfte Jahreszeit. Dieses Mal stehen die Karnevalsfans allerdings wieder einmal vor einer extrem kurzen Kampagne. Alles wird sich im Ostkreis auf wenige Wochenenden konzentrieren: Am 18. Februar nächsten Jahres ist bereits wieder alles vorbei, die Narrenkappen verschwinden dann wieder im Schrank. Kurze Kampagnen sind immer eine besondere Herausforderung für alle Aktiven, gleich nach dem Jahreswechsel werden die Termine dicht an dicht gedrängt sein.

Traditionell eröffnet der Verein „Festkomitee Carneval in den katholischen Kirchengemeinden“, kurz FCKK, seine Kampagne mit einer Veranstaltung: Am 14. November, um 19.33 ist es so weit, dieses Mal feiert der Verein im Bürgerhaus in Erksdorf.

Die spannende Frage: Ist es dem Team des Vereins gelungen, unter der holden Narrenschar ein Prinzenpaar zu finden? „Ja, wir haben wieder ein Prinzenpaar“, antwortet FCKK-Vorsitzende Cornelia Prill auf Anfrage der OP. Seit der Kampagne 2013/2014 ist das nicht mehr ganz selbstverständlich. Dort fand sich erstmals in der Vereinsgeschichte nämlich leider niemand, der sich symbolisch an die „Spitze der Bewegung“ setzen wollte. Dies war für den FCKK zwar eine neue Erfahrung, der Stimmung habe das aber keinen Abbruch getan. „Es war eine andere, aber trotzdem sehr schöne Kampagne“, blickt Prill zurück.

Bohrende Nachfragen, wer denn in der Kampagne 2014/2015 Prinzessin und Prinz sein werden, ließ Prill unbeantwortet, was keinen Karnevalsfan überraschen wird. Die Inthronisierung des neuen Prinzenpaares erfolgt beim FCKK bei der Eröffnungsveranstaltung. Bis dahin bleiben die Namen ein sehr gut gehütetes Geheimnis. Nur wenige beim Verein sind eingeweiht - und die schweigen wie in der Vergangenheit eisern. Fest stehen indessen schon die weiteren großen Termine, die sich der FCKK für die Kampagne in den Veranstaltungskalender geschrieben hat. Wer vorplanen möchte: Am Samstag, 31. Januar, plant der Verein seine Prunksitzung, der Höhepunkt der Kampagne, Start ist um 19.11 Uhr.

Nur einen Tag später, ab 14.11 Uhr, folgt der Kinderfasching des FCKK. Beides findet in der Stadthalle statt. Am Sonntag, 15. Februar, gibt es einen Karnevals-Gottesdienst in der Kirche St. Michael, Beginn ist um 11 Uhr. Den Abschluss bildet dann die Rathaus-Erstürmung mit allen karnevalstreibenden Vereinen Stadtallendorfs am Rosenmontag, 16. Februar. Die OP wird rechtzeitig vor der heißen Phase der Karnevals-Kampagne Anfang nächsten Jahres ihren närrischen Fahrplan veröffentlichen.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr