Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Es ist angerichtet: Morgen geht‘s los

Freibad vor der Saisoneröffnung Es ist angerichtet: Morgen geht‘s los

Ein an vielen Stellen aufgehübschtes Kirchhainer Freibad wartet am Samstag ab 10 Uhr zur Saisoneröffnung auf die Badegäste. Gestern liefen unter Hochdruck die letzten Arbeiten.

Kirchhain. Akustisch gehört das Bad den Bauhofmitarbeitern, die mit Rasentraktoren und Motorsensen dem üppig wuchernden Gras auf dem weitläufigen und parkähnlichen Gelände zu Leibe rücken. Am Eingang justiert ein Monteur den offenstehenden Kassenautomaten und bestückt diesen mit neuen Thermopapier-Rollen. „Der Automat arbeitet einwandfrei“, telefoniert er wenig später seinem Chef durch.

Winter kehrte während Instandsetzung zurück

Im Planschbecken sind zwei Fliesenleger damit beschäftig, neu verklebte Kacheln zu verfugen. „Im Winter sind einige Fliesen kaputtgegangen“, erklärt Werner Pilgrim, der als Schwimmmeister-Gehilfe für das Kirchhainer Freibad zuständig ist. „Überhaupt hat der lange Winter uns ziemlich zugesetzt. Ursprünglich wollten wir eine Woche früher eröffnen. Wir waren schon mitten in den Vorbereitungen, aber dann haben und Schnee und Frost wieder gestoppt.

Werner Pilgrim holt zwei Fotos vom 13. März hervor. Die zeigen das tief verschneite Freibad und das zu Großteil bereits gereinigte Nichtschwimmerbecken. Vergebliche Arbeit. „Das Reinigen der Becken ist sehr aufwändig und es muss sehr sorgfältig passieren“, erzählt er, der sich in seinem Kollegenkreis mit dem Problem nicht allein weiß.

Auch sonst hat sich zwischen den beiden Saisons im Freibad viel getan. Die Wege wurden erneuert, Die Umkleidekabinen ebenso. Dort gibt es jetzt unter anderem neue festinstallierte Föhne und wer seinen eigenen Föhn mitbringt, sucht nicht länger vergeblich nach einer Steckdose. Auch diese wurden neu installiert.

Mehr Sicherheit durchneue Chlor-Dosiertechnik

Auch in die Schwimmbadtechnik wurde investiert. Das Freibad hat jetzt eine moderne Chlor-Dosiertechnik. Das ist angesichts der jüngsten Chlorgas-Unfällen in Schwimmbädern eine beruhigende Nachricht. Zudem sollen neue Tore für den Bolzplatz und der renovierte Schwimmbad-Kiosk das Wohlgefühl der Besucher heben.

Die kommen längst nicht mehr nur aus Kirchhain. Werner Pilgrim berichtet von Stammgästen aus Städten wie Marburg, Stadtallendorf und Homberg/ Ohm, die selbst Freibäder haben. „Die Leute haben unser Bad irgendwann einmal entdeckt und kommen seit dem immer wieder, weil es bei uns so schön ist“, stellt Werner Pilgrim nicht ohne Stolz fest. Die Stammgäste waren es auch, die in den vergangenen Tagen im Freibad auftauchten, die Arbeiten verfolgten und die stets gleiche Frage stellten: Wann geht‘s endlich los?

Am Pfingstsamstag ist es so weit. Ab dann wird das Bad täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Und bei schlechtem Wetter? „Dann werden die Öffnungszeiten auch mal verkürzt. Das wird dann über einen Aushang angekündigt“, erklärt Werner Pilgrim, der zum Saisonstart nichts von Schlechtwetterfronten wissen will: „Ich hoffe auf gutes Wetter und viele gut gelaunte Badegäste.“

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis