Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Erste Sprachprüfung für 11- bis 14-Jährige

Premiere Erste Sprachprüfung für 11- bis 14-Jährige

Zehn Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren erhielten das europäische telc-Sprachzertifikat für die Beherrschung der italienischen Sprache.

Voriger Artikel
Bürgermeister glauben nicht an Südlink
Nächster Artikel
Liebe Leute,

Amanda Chisnell (hinten, von rechts) überreichte gemeinsam mit Monica Zama, Cristina Boschini und Barbara Voeth die Zertifikate an zehn Schüler.Foto: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Zum ersten Mal gab es an der Georg-Büchner-Schule (GBS) Zertifikatsprüfungen für diese Altersstufe. Die Stadtallendorfer Schüler schlossen diese mit guten bis sehr guten Ergebnissen ab. Für die telc-Prüfungen gelten europaweit standardisierte Bestimmungen. Sie können auf den Niveaustufen A1, A2, B1, B2 und C1 abgelegt werden. „Ich finde es toll, was ihr in der Freizeit leistet, denn es ist keine Pflicht, dass ihr hier in die Schule kommt und lernt“, lobte die stellvertretende Schulleiterin Barbara Voeth während der Zertifikatsübergabe. Schulleiterin Amanda Chisnell ergänzte, dass die Zertifikate später wichtig für Bewerbungen seien. Jeder Arbeitgeber wisse über das Sprachzertifikat Bescheid. Sie selbst habe vor 30 Jahren ein solches Zertifikat erlangt und habe dies im letzten Jahr nachweisen müssen, erklärte die gebürtige Britin.

Vor knapp zehn Jahren war mit der Pensionierung der damaligen Lehrkraft der Italienischunterricht an der GBS ersatzlos gestrichen und Anfragen an das staatliche Schulamt waren negativ beschieden worden. Aufgrund der vielen Nachfragen und mithilfe der Fördervereine der Bärenbachschule und der Georg-Büchner-Schule sowie des Schulamtes Marburg konnte der muttersprachliche Unterricht Anfang November 2015 wieder starten. Seitdem setzt sich die „Elterninitiative herkunftssprachlicher Unterricht Italienisch“ dafür ein, über Sponsoring den monatlichen Elternbeitrag so gering wie möglich zu halten.

Ziel der Elterninitiative, die viel Zuspruch vonseiten der Lokalpolitik erfährt, ist die Übernahme der Finanzierung durch das Land Hessen und die Aufnahme der Lehrbeauftragten in das Kollegium. „Der Bedarf ist groß und übertrifft bei weitem das, was die Schule leisten kann“, stellte Voeth fest. Sie wehre sich dagegen, dass hochqualifizierte Lehrkräfte quasi mit einem Taschengeld abgespeist würden, unterstrich sie. In diesem Monat gehen die Gespräche weiter.

In der Mehrsprachigkeit sieht Barbara Piacenza von der Elterninitiative eine große Chance. Sie findet es wichtig, dass Kinder, auch wenn sie zu Hause italienisch sprechen, ein gutes Hochitalienisch in Schrift und Sprache lernen. „Das Zertifikat eröffnet den Schülern die Chance, in Italien die Universität zu besuchen und erhöht in Deutschland die Chancen auf einen Arbeitsplatz“, erklärte sie.

Bisher unterrichteten Valentina Reggio und Cristina Boschini die Schüler. Nach dem Weggang von Valentina Reggio ist nun Monica Zama neu dabei. Folgende Schüler haben das „telc-Certificato“ auf dem Niveau A1 und A2 erhalten: Umberto Barra (A1), Isabel Lenz, Tristan Urru Macedo, Jan-Niklas Lorenz (alle A2). Das „telc-Certificato“ auf dem Niveau B1 legten ab: Alissa Serra, Moira Desogus, Alice Meistro, Martina Desogus, Davide Piacenza, Eliana Loi. Die Schüler besuchen die GBS, die AWS Kirchhain, die Stiftsschule Amöneburg und das Philippinum in Marburg.

Derzeit werden in der Georg-Büchner-Schule vier Italienischkurse für Schüler angeboten. Angesprochen sind dabei auch Kinder ohne italienischen Migrationshintergrund. Die Teilnahme, inklusive Bewertung, wird im Schulzeugnis vermerkt. Die Kurse finden im Haus 8 der GBS statt: für Schulkinder mit Vorkenntnissen (vorwiegend aus der 1. und eventuell der 2. Klasse sowie Vorschülern) mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr im Raum 824. Für Schulkinder mit guten Kenntnissen (vorwiegend aus der 2., 3. und 4. Klasse) montags von 14.30 bis 16 Uhr, Raum 823. Für Schulkinder mit guten Kenntnissen (vorwiegend aus der 5. bis 10. Klasse) donnerstags von 15 bis 16.30 Uhr, Raum 822. Für Schulkinder mit sehr guten Kenntnissen (vorwiegend aus der 5. bis 10. Klasse) mittwochs: 15.30 bis 17 Uhr, Raum 824.

Bei ausreichenden Anmeldungen werden weitere Kurse gebildet. Informationsblatt und Anmeldeformular sind im Sekretariat und auf der Internetseite der Schule erhältlich.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr