Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Emsdorfer Linde hat ihre Krone verloren

Kahlschlag Emsdorfer Linde hat ihre Krone verloren

Im Trauerspiel um die Emsdorfer Dorflinde ist das nächste Kapitel geschrieben. Der Baum hat keine Krone mehr. Nur noch einige mickrige Zweige wachsen gen Himmel, wo noch zur Jahreswende drei starke Äste die Linde als solche erkennen ließen

Voriger Artikel
Stadthalle brummt, Kosten bleiben
Nächster Artikel
Löst ein Zebrastreifen das Problem?

Vor lauter Gerüst sieht man die geleitete Emsdorfer Dorflinde kaum noch. Der einst stolze Baum besteht nur noch aus einem Stamm und einigen Ästen.

Quelle: Matthias Mayer

Emsdorf. Die Äste wurden abgesägt, weil sie nach einem Sturm Risse aufwiesen.

Als die geleitete Linde sich noch in der Obhut des Landkreises befand, umgab jahrelang ein Bauzaun den Baum, weil das Stützgerüst einsturzgefährdet war. Initiativen aus dem Dorf, das Gerüst zu erneuern, wurden nicht genehmigt. Dann brach das halbe Gerüst zusammen - und mit ihm die geleiteten Äste ab. Zugleich erhielten die Emsdorfer die Erlaubnis, den Baum unter Aufsicht der Stadt zu pflegen.

Seitdem schauen die Emsdorfer noch genauer nach ihrer Linde, und so stellten sie im Herbst fest, dass die Kronen-Äste Stabilität verloren hatten. Ihr Vorschlag, die Krone mit Gurten zu stabilisieren, wurde unter Hinweis auf den Arbeitsschutz abgelehnt - getan wurde nichts. „Das ist ganz, ganz bitter“, sagte der Stadtverordnete Hartmut Pfeiffer, der sich seit vielen Jahren um die Linde kümmert.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr