Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Elas großer Augenblick

Leseabend Elas großer Augenblick

Für die Schüler der Jahrgangsstufe sieben der Georg-Büchner-Schule ist der Leseabend immer ein großer Tag, denn dann können sie das Gelernte vor großem Publikum präsentieren.

Voriger Artikel
Ein klares "Nein" zu Terror und Rassismus
Nächster Artikel
Ein Koffer voller Geld weckt Gier

Die Theaterklasse 5c führte das Stück „Ein Traum“ auf. Foto: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Es herrscht Hochbetrieb in der Aula der Georg-Büchner-Schule. Gleich ist es so weit, und Elas großer Augenblick ist da. Dann wird die Fünftklässlerin vor rund 250 Besuchern das Mikrophon ergreifen und ihre Schulkameraden auf der Bühne ankündigen. Ihre Vorfreude auf den großen Moment ist nicht zu übersehen, und trotz einiger Nervosität meistert die Schülerin souverän ihre Aufgabe.

„Wir haben im Deutschunterricht einen Text gelesen, der uns allen gut gefallen hat und den wir euch jetzt auf der Bühne zeigen“, sagt sie lächelnd, zieht ihren langen schwarzen Umhang über das Mikrofon und kündigt den Auftritt der Theaterklasse 5c an. Die hatte unter der Leitung von Angelika Dittschar das Stück „Ein Traum“ eingeübt.

Seit vielen Jahren ist der Leseabend der Jahrgangsstufe sieben ein Highlight im Schulleben der Georg-Büchner-Schule. Lehrer und Schüler gestalten alljährlich ein abendfüllendes Programm, lesen aus Lieblingsbüchern vor, tanzen, singen, musizieren und glänzen mal im Klassenverband, mal als Solisten auf der Bühne. „Schon lange bevor das Programm losging, waren die Stühle in der Aula gut besetzt, berichtet Organisatorin und Stufenleiterin 7+8, Cornelia Gampe. „Die Schüler freuen sich die ganze Woche auf ihren Auftritt, sie wollen auf die Bühne gehen und zeigen, was sie gelernt haben, das ist allen Aufwand wert“, erzählt sie.

Außergewöhnliche Klänge entlockte zum Beispiel Hüseyin Üste (G7b) seiner Langhalslaute, der Saz. Lateinische Sprichwörter galt es während des Beitrags der Klassen G7a/b/c zu erraten, und das Gedicht „Der Weihnachtsmann“ präsentieren Memet Kanyildiz und Fabian Eggers aus der R7a. Die Klassen 4e und 4d der Bärenbachschule zeigten, was sie schon alles im Englischunterricht gelernt haben.

Ehrengäste waren Schüler und Lehrer aus Russland, die im Rahmen eines Schüleraustausches die Georg-Büchner-Schule besuchen. Die russischen Austauschschüler präsentierten weihnachtliche Gedichte in russischer und deutscher Sprache. Die 15 Austauschschüler kommen aus Mythischi, nordöstlich von Moskau. Im Mai werden die deutschen Schüler zum Gegenbesuch nach Moskau fliegen.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr