Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Einstimmiges Votum für Kester Schmidt

Lesewettbewerb Einstimmiges Votum für Kester Schmidt

Beim Vorlesewettbewerb der 4. Klassen der Grundschule Kirchhain wurde Kester Schmidt zum Sieger gekürt. Er hatte am flüssigsten und am besten Inhalt und Stimmung des Textes vermittelt.

Voriger Artikel
Enges Amöneburg hat doch genug Platz
Nächster Artikel
Spaß steht im Vordergrund

Kester Schmidt (vorn) gewann vor (2. Reihe von links) Anes Chabouni, Marrit van der Mei, Patrick Heinl, Umberto Barra, (3. Reihe) Lukas Lange, Patrick Knaub und Pascal Schäfer. Foto: Waldhüter

Kirchhain. Jährlich findet in Kirchhain zum Ende der Grundschulzeit der Vorlesewettbewerb der Viertklässler statt. Bereits im Vorfeld hatten die Klassen ihre beiden Klassensieger ermittelt. Für die Endausscheidung qualifizierten sich fast ausschließlich Jungen: Anes Chabouni aus der 4a, Lukas Lange und Kester Schmidt (4b), Patrick Knaub und Pascal Schäfer (4c) und Umberto Barra und Patrick Heinl (4d) sowie Marrit van der Mei (4a) als einziges Mädchen.

Aufgeregt stellten sich die Finalisten dem Urteil der Jury, der Schulleiterin Elke Biebricher-Maus, Lehrerin und Büchereileiterin Marianne Rüger, Stefanie Kleinheinz von Buch und Papier aus Kirchhain und Sandra Stei vom Förderverein angehörten. Besonders wurde dabei auf Lesefertigkeiten wie sicheres und flüssiges Lesen, deutliche Aussprache und auf die Textgestaltung wie Betonung, Tempo, wörtliche Rede und Lautstärke geachtet. Die Schüler präsentierten zunächst einen bekannten und dann einen ihnen nicht bekannten Text, wobei sichalle Schüler als tolle Vorleser behaupteten. Einstimmig kürte die Jury Kester Schmidt zum Sieger. Den zweiten Platz teilten sich Marrit van der Mei und Umberto Barra. Den dritten Platz belegten Anes Chabouni und PascalSchäfer und den vierten Platz teilten sich Lukas Lange, Patrick Knaub und Patrick Heinl.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr