Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Eine Wippe rundet Natur-Spielplatz ab

Spende Eine Wippe rundet Natur-Spielplatz ab

Der Spielplatz beim Gemeinschaftshaus Schönbach hat durch das Engagement des Ortsvorstehers sowie des Bürger- und Verschönerungsvereins jetzt auch eine Wippe.

Voriger Artikel
Zank um Defizit geht in "Nachspielzeit"
Nächster Artikel
Bundeswehrverband ehrt drei Mitglieder

Ortsvorsteher Dieter Lauer (von links), Holger Schäfer und Wolfgang Kurz übergaben die Wippe an die Kinder. Foto: Klaus Böttcher

Schönbach. Vor etwa zwei Jahren wurde der Spielplatz neben dem Gemeinschaftshaus abseits jeder Straße naturbelassen angelegt. Alte Bäume sorgen an einigen Ecken für Schatten. Für eine große Rutsche wurde eigens ein Erdhügel aufgeschüttet. Zudem besitzt der Spielplatz einen Bachlauf, ein besonderer Anziehungspunkt für Kinder. Der Bachlauf lässt sich an- und abstellen, was nur ein Erwachsener, der dann auch die Aufsicht übernimmt, darf. Ebenso wird der Bauwagen mit diversen Spielzeugen nur von einer Aufsichtsperson aufgeschlossen.

Ein Schachspiel mit übergroßen Figuren zieht auch Erwachsene auf den idyllischen Platz, so dass er zu einem Mehrgenerationenplatz geworden ist. Es gibt eine tolle Kletterwand, eine Doppelschaukel, einen Klettersandstein, ein Spielhaus, einen Sandkasten und sogar eine Manege für Vorführungen. Was fehlte war eine Wippe. Dass die jetzt da ist, verdanken die Schönbacher ihrem Ortsvorsteher Dieter Lauer. Er ist im vergangenen Jahr 40 Jahre alt geworden und wünschte sich zum Geburtstag Geld mit dem Hintergedanken, etwas für den Spielplatz zu spenden. Im Kindergottesdienst veranstaltete er eine Umfrage. Die Kinder sollten aufzeichnen, was sie noch auf dem Spielplatz haben möchten.

Rund 1000 Euro hatte Lauer zusammen, doch das reichte nicht ganz. Er holte sich die Sparkasse mit ins Boot. „Wir unterstützen diese Projekte gerne im Rahmen unserer Kulturunterstützung für alle Gemeinden, in denen wir tätig sind“, sagte der Leiter der Kirchhainer Sparkasse Holger Schäfer und übernahm die restliche Finanzierung. Der städtische Bauhof sorgte für das Fundament und brachte Reifen als Puffer in die Erde. Im Gegenzug nehmen die Schönbacher dem Bauhof das Mähen des Grases auf dem Spielplatz ab.

„Der Spielplatz wird nicht nur von den Schönbacher Kindern genutzt, sondern die Grundschule Großseelheim wandert hierher oder es werden Kindergeburtstage veranstaltet“, unterstreicht Wolfgang Kurz vom Bürger- und Verschönerungsverein die Bedeutung der Anlage.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr