Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Ein neues Team ist gefunden

SV Schweinsberg Ein neues Team ist gefunden

Aufatmen beim SV Schweinsberg: Eine drohende Vereinsauflösung ist abgewendet. Gerhard Heilmann übernimmt das Amt des Vorsitzenden.

Voriger Artikel
Erfahrene Züchter reisen extra früh an
Nächster Artikel
Rauschenberger Windpark kommt

Der neue Vorstand mit Sabine Lauber-Pohle (von links), Hartmut Gläser, Thomas Berle, Angela Jung, Max Kleinert, Monika Metz, Peter Jung, Gerhard Heilmann und Ralph Fuchs. Foto: Yanik Schick

Schweinsberg. Gerhard Heilmann tritt die Nachfolge von Thomas Ziegler an, der sechseinhalb Jahre als Vorsitzender fungiert hatte, für eine nochmalige Kandidatur allerdings nicht mehr bereit war. Weil sich auf der Jahreshauptversammlung des SV Schweinsberg im März für Zieglers Posten, aber auch für verschiedene andere Vorstandspositionen, keine Bewerber gefunden hatten, musste die bisherige Vereinsführung im vergangenen halben Jahr kommissarisch im Amt bleiben (die OP berichtete). Die Vorzeichen für die außerordentliche Mitgliederversammlung, die am Samstag im Schweinsberger Sportheim stattfand, waren klar: Hätte sich erneut kein Vorstand gefunden, wäre per Antrag über die Auflösung des mit 600 Mitgliedern größten Vereins des Ortes abgestimmt worden.

„Ich bin einfach nur froh, dass wir Leute gefunden haben, die es machen“, sagte der scheidende Vorsitzende Thomas Ziegler. Denn neben dem Amt des Vorsitzenden sind nun dank des wochenlangen Engagements einer zehnköpfigen Vorstandsfindungskommission auch alle anderen Ämter besetzt. Den stellvertretenden Vorsitz teilen sich Ralph Fuchs, Thomas Berle und Hartmut Gläser. Fuchs hatte bereits vor der Wahl diesen Posten inne und soll Gerhard Heilmann assistieren. Berle, der Vorgänger Zieglers, ist hauptsächlich für die Organisation von Veranstaltungen zuständig. Gläser kommt als Neuling in den Vorstand und soll Ansprechpartner für die Mitglieder sein.

Unterdessen bleibt bei den Kassierern alles beim Alten: Peter Jung und seine Frau Angela (Stellvertreterin) behalten die Posten. Ursprünglich wollten beide ebenfalls im März ihre Vorstandsarbeit beenden. Das Ehepaar hatte allerdings durchblicken lassen, bei Bedarf noch eine Amtsperiode weiterzumachen. Dieser Fall ist nun eingetreten. Zur neuen Schriftführerin wurde derweil Monika Metz gewählt. Ihre Vorgängerin Sabine Lauber-Pohle rückt wie geplant zur Einarbeitung in die Rolle der Stellvertreterin. Als Jugendwart folgt Max Kleinert auf Ina Dalmis.

„Ich bin guter Dinge, dass wir das Ganze gut hinbekommen“, sagte der neue Vorsitzende Gerhard Heilmann nach der Wahl durch etwa 50 Mitglieder knapp. Heilmann selbst ist seit 1994 Leiter der Bogenschützen-Abteilung. „Wenn du so lange in einem Verein aktiv bist, dann willst du nicht, dass er sich auflöst, nur weil sich kein Vorsitzender findet“, begründete er seine Entscheidung, den Sportverein in Zukunft zu führen. Vorstandsarbeit funktioniere heute nur noch im Team. Für die kommenden zwei Jahre haben sich die Verantwortlichen ein klares Ziel gesetzt: „Der Sportverein sollte seinen Fokus auf den sportlichen Betrieb richten, nicht so sehr auf Feste. Wenn sich für die Veranstaltungen des SV in Zukunft zu wenige Helfer finden, werden wir keine Probleme damit haben, solche Veranstaltungen nicht mehr auszutragen.“

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr