Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Ein möglichst hoher Pasch muss her

Würfeln Ein möglichst hoher Pasch muss her

Die Weihnachts-Feiertage beginnen zwar erst morgen. Wenn Sie sich heute aber schon fragen, wie sich zwischen den Jahren die Zeit vertreiben lässt, ist die Antwort im Ostkreis klar: würfelnd.

Voriger Artikel
Die Ökumene genießt das Quempas-Singen
Nächster Artikel
Abschreibungen erhöhen das Minus

Der Fünferpasch ist beim Neujahrswürfeln schon einmal eine hervorragende Grundlage. Zwischen den Jahren werden die Menschen wieder vielerorts gebannt auf die Würfel blicken.
Foto: Lerchbacher

Ostkreis. Ostkreis. Die Regeln sind einfach, die Spannung dafür umso größer. Denn würfeln kann einfach jeder. Favoriten gibt es nicht. Nur wer einen Vertrag mit Fortuna geschlossen hat, könnte sich des Sieges sicher sein - aber wer kann das schon von sich behaupten.

Zwischen den Jahren geht es beim traditionellen Würfeln wieder rund im Ostkreis des Landkreises Marburg-Biedenkopf - und auch in Schröck, wo der CDU-Ortsverein seit 1975 einen großen Würfelabend ausrichtet. Die Tradition ist bis in den Marburger Stadtteil herübergeschwappt. Und zwar aus Kirchhain, das sich in seiner Chronik damit rühmt, schon seit Jahrhunderten Würfelveranstaltungen auszurichten.

„Keimzelle“ waren Konditoreien und Bäckereien, die zwischen den Jahren um Brezeln und „Berjes“ - ein Hefegebäck, das besonders gut zu Kakao oder Kaffee schmeckt - zocken ließen. Inzwischen zählen Backwaren zwar immer noch zu den Gewinnen, aber es gibt auch Torten, Wurst, Schnaps, Süßwaren, Spielsachen und viele andere Preise zu gewinnen. Der Grund ist einfach: Auch Vereine und andere Gewerbetreibende sind auf den Würfelzug aufgesprungen und richten ihrerseits Würfelabende aus.

Kostete die Teilnahme an einem Spiel vor dem Ersten Weltkrieg noch zwei oder drei Pfennige, so ist sie in Euro-Zeiten zwar teurer, aber immer noch erschwinglich. Selbst passionierte Zocker werden nach einem Würfelabend noch immer einen Großteil ihres Weihnachtsgeldes in der Tasche haben. Und die Regeln sind einfach:

Zwei der drei Würfel sollten einen möglichst hohen Pasch anzeigen, der den der Mitspieler übertrifft. Haben mehrere Spieler die gleiche Punktzahl, geht es ins Stechen. Vielerorts sitzt ein Croupier am Kopf des Tisches, hat wie im Casino den Überblick über die Spieler und kassiert die Einsätze.

Die Oberhessische Presse gibt auch in diesem Jahr wieder einen Überblick über die Würfelveranstaltungen. Und in diesem Jahr sogar noch mehr: Alle, die zwischen den Jahren entweder kein Glück am Würfeltisch haben oder keine Zeit, eine solche Veranstaltung zu besuchen, sollten die Samstagsausgabe lesen. Dann veröffentlicht diese Zeitung in der Serie „Besser Esser“ das Rezept für „Berjes“.

Kirchhain

- Im Café Noll in Kirchhain wird von Samstag bis Dienstag, 30. Dezember, jeweils ab 18 Uhr um Torten aus Konditormeisterhand gewürfelt.

- Auch im Café Bergmann sollen die Würfeln rollen. Wann genau, ist aber laut Chefetage aufgrund von Personalmangel derzeit noch unklar.

- In den Gaststätten Kirchhainer und Hessischer Hof stehen Würfelabende am Samstag, Sonntag und Montag an. Beginn ist zwischen 18 und 19 Uhr. Im Hessischen Hof lobt Inhaber Heinz Heinen jeweils um 22 Uhr eine halbe Sau als Sonderpreis aus. Am Samstag sorgen dort ab 20 Uhr die „Skyliners“ für Musik. Songs und Würfelrunden sollen sich abwechseln.

- Der RSV Kleinseelheim lädt für Samstag ab 18 Uhr ins Sportheim ein. Dort soll es „attraktive Preise“ zu gewinnen geben - und auch wieder einen Tisch für Kinder, die würfeln möchten.

- Ebenfalls am Samstag ab 18 Uhr richtet die Ortsgruppe Kirchhain im Verein für deutsche Schäferhunde in ihrem Vereinsheim „Im Gaulsgrund” einen Würfelabend aus, bei dem es „um die Wurst“ geht.

- Der TSV Kirchhain lädt für Samstag, 18 Uhr, in sein Sportheim zum Würfeln ein.

- Das Gleiche gilt für den VfR 1920 Niederwald: Im Sportheim wird am Samstag ab 18 Uhr gewürfelt.

- Der 1. FC Sindersfeld lässt am Montag, 29. Dezember, ab 19 Uhr in Kerns Hof die Würfel rollen.

- Der SV Großseelheim lädt für Sonntag zum Tortenwürfeln ein - die Uhrzeit ist nicht bekannt.

- Der VdK Kirchhain lässt am 3. Januar ab 15 Uhr im Café Bergmann würfeln.

Amöneburg

- In der Gaststätte Hofmann in Erfurtshausen gehört das Würfeln zwischen den Jahren seit 40 Jahren zum Programm. Diesmal ist es am Montag ab 19 Uhr so weit. Zu gewinnen gibt es Torten, Neujährchen und Gutscheine. Die letzte Runde ist eine „Wirtsrunde“, bei der es eine „gute Flasche Schnaps“ zu gewinnen gibt, wie Inhaber Peter Hofmann betont.

- Der Würfelabend des SPD-Ortsvereins Amöneburg findet am Sonntag ab 19 Uhr in der Brücker Mühle statt.

- Der TSV Amöneburg und der SV Rüdigheim (in Kooperation mit dem Geflügelverein) laden ebenfalls für Sonntag in ihre Sportheime ein - allerdings sind die Startzeiten unbekannt.

- Das gilt auch für den Würfelabend der Kolpingfamilie Amöneburg, der am Montag im Bonifatiushaus stattfindet.

Stadtallendorf

- Das Neujahrswürfeln des SV Schweinsberg findet am Montag in Schwabs Saal statt. Organisator Ralf Fuchs teilt mit, dass es Kinogutscheine, Spielwaren, Torten, Wurst, Essensgutscheine und Gutscheine für Elektro­artikel zu gewinnen gibt. Zudem würfeln die Endrundenteilnehmer der Erwachsenen um eine halbe Sau. Kinder würfeln ab 18 Uhr, Erwachsene ab 20 Uhr.

Wer will, bekommt auf Vorbestellung ein halbes Hähnchen zum Essen serviert. Kontakt: Ina Dalmis, Telefon 06429/826849, E-Mail vorstand@sv-schweinsberg.de.

- Die Katholische Frauengemeinschaft Niederklein lädt für den 13. Januar, 20 Uhr, zum Würfeln ein.

Rauschenberg

- In Ernsthausen veranstaltet der TSV am Samstag ab 17 Uhr im Sportheim einen Würfel­abend. Es wird gewürfelt um Schnuck, Schinken, Wurst, Käse, Überraschungspreise und um ein halbes Schwein.

Marburg

- Der Würfelabend der CDU Schröck findet am Samstag ab 20 Uhr im Gasthaus Metzgers statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 144 begrenzt. Karten gibt es in der Bäckerei Nau, der Lackiererei Fischer und bei Jürgen Sprenger (Telefon 06424/4193).

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr