Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein erlebnisreicher Sommerabend

Moonlight Shopping in Kirchhain Ein erlebnisreicher Sommerabend

Ein besonderes Kinderprogramm, offene Geschäfte bis mindestens 21 Uhr und Live-Musik bis spät in die Nacht: Das Moonlight Shopping in Kirchhain bescherte den Besuchern eine schöne Sommernacht.

Voriger Artikel
Alle 500 Meter ein anderes Tempolimit
Nächster Artikel
Tiere, Comics, Fantasy und die Eintracht

Flanieren, Einkaufen und Feiern – die Optionen zogen am Freitagabend viele Besucher in die Kirchhainer Innenstadt, wo die Bands „Brennholz“ (Foto) und „Warehouse“ das Publikum bis in die späten Abendstunden hinein unterhielten. Fotos: Yanik Schick

Kirchhain. Bereits gegen 19 Uhr war die Bahnhofstraße in Kirchhain am Freitagabend gut gefüllt. In den Läden standen die Kunden an den Kassen Schlange, vor der Bühne, auf der die beiden Bands „Brennholz“ und „Warehouse“ spielten, drängten sich die ersten Fans und vor den zahlreichen Kneipen, Restaurants und Eisdielen ließen sich die Besucher gern nieder, um das prächtige Wetter, den Plausch mit Freuden und Nachbarn und natürlich auch Gutes aus Küche und Keller zu genießen. Bis spät in die Nacht wussten sich dann unzählige Gäste in der mit Heliumballons dekorierten Fußgängerzone zu vergnügen.

Damit hatte der Verkehrsverein Kirchhain, Veranstalter des Moonlight Shoppings, sein selbst gestecktes Ziel erreicht: „Ein erlebnisreicher Sommerabend“ sollte es werden, der letzte Ferientag der Sommerferien. Im Vordergrund steht das Beisammensein in angenehmer Atmosphäre“, formulierte die Vereinsvorsitzende Hannelore Wachtel dieses Ziel. Dirk Wolf, ebenfalls Mitglied im Verkehrsverein, pflichtete Wachtel bei: „Es soll schlicht und einfach ein schöner Abend sein“. Auch deshalb verzichtete der Veranstalter dieses Mal auf ein bestimmtes Motto, das in den vergangenen Jahren immer ein wichtiger Bestandteil des Abends gewesen war.

Auf die Frage, mit wie vielen Besuchern sie rechne, entgegnete Hauptorganisatorin Hannelore Wachtel: „Wenn es 1000 Gäste sind, dann sind wir hochzufrieden“.

Zu diesen Gästen zählte Klaus Nau, ein „echter“ Kirchhainer, der bisher bei jeder Auflage des Moonlight Shoppings mit von der Partie war. „Und immer an derselben Stelle“, fügte Nau mit einem Grinsen hinzu: „Es passt einfach alles. Es ist gut organisiert, ein tolles Ambiente und man kennt die Leute“.

Ihren Ursprung fand die Veranstaltung im Jahre 2002 anlässlich des Jubiläums 650 Jahre Stadtrechte Kirchhain. „Die Resonanz auf das erste Moonlight Shopping war sehr positiv und viele Gäste haben damals angefragt, ob es eine Wiederholung geben würde“, erklärte Hannelore Wachtel. Seitdem haben die Geschäfte einmal im Jahr länger geöffnet als üblich.

Natürlich profitieren diese auch von dem außerordentlich Andrang in der Fußgängerzone. Die Metzgerei Römer zum Beispiel schließt ihr Ladenlokal normalerweise um 18 Uhr. „Wir haben heute bis 21 oder 22 Uhr geöffnet. Wie es eben läuft“, sagte die Inhaberin Petra Biallas. Außerdem hatte die Metzgerei vor dem Betrieb einen kleinen Stand aufgebaut, an dem das konventionelle Angebot unter anderem mit Hamburgern erweitert wurde. „Es ist ein tolles Fest“, befand Biallas.

Besucher hatten die Möglichkeit, sich an zahlreichen Gewinnspielen zu beteiligen. So gab es beim „Fernsehmeister Ripken“ zum Beispiel einen HD-Receiver zu gewinnen.

Das Schweinsberger Ehepaar Erik und Anke van As besuchte bereits zum vierten Mal in Folge das Moonlight Shopping in Kirchhain: „Uns gefällt, wie die Innenstadt an einem solchen Tag aufblüht“, erklärten die beiden.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr