Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Ein buntes Fest zum Auftakt des Jubiläumsjahres

175 Jahre Ein buntes Fest zum Auftakt des Jubiläumsjahres

Der Männergesangverein Kirchhain ist der älteste Verein der Ohmstadt. Bei der ersten Veranstaltung anlässlich des 175-jährigen Bestehens erlebten die 200 Gäste am Samstag ein buntes Programm.

Voriger Artikel
"Hilfsbereitschaft ist überwältigend"
Nächster Artikel
Kinder untermalen die Musik mit "Farbtupfern"

Kirchhain. „Welcher Verein kann schon auf eine ununterbrochene Vereinsgeschichte von 175 Jahren blicken?“ Mit dieser Frage eröffnete Prof. Dr. Erhard Mörschel am Samstag den Festkommers. Der Männergesangverein hat viel erlebt seit seiner Gründung anlässlich eines großen Sängerfestes in Frankfurt, betonte er und ergänzte: Auch wenn während der beiden Weltkriege das Vereinsleben geruht habe, so sei die Überlieferung des wichtigen Kulturgutes Gesang bis heute stets gelungen. „Es ist uns eine ehrenvolle Verpflichtung, das Vermächtnis zu bewahren“, bekräftigte der erste Vorsitzende des MGV Gerhard Jockel.

Wie viel Spaß das gemeinsame Singen macht, bewiesen die 36 aktiven Sänger auch gleich vor Ort. Eingerahmt zwischen „Klinge auf, mein Lied…“ und „Klinge Lied, lange nach…“ sangen sie auch „Gern denk ich zurück an die Zeit“ oder „Die Legenden von Babylon“ nach dem Hit „Rivers of Babylon“ von Boney M. So zeigten sie, dass Chorgesang nicht ausschließlich mit deutschen Volksliedern gleichgesetzt werden kann.

„The Ladies Voice“ sorgen für Abwechslung

Musikalischer Ausgleich zu den vielen, kräftigen Männerstimmen war das Quartett „The Ladies Voice“, das eine bunte Mischung aus Swing, Pop und Musical-Nummern bot. Zum Repertoire gehörten „Ein Schiff wird kommen“ von Caterina Valente, „A spoonful of Sugar“ aus „Mary Poppins“, „Lollipop“ - natürlich mit Plopp - sowie bekannte Schlager wie „Pack die Badehose ein“ oder „Zwei kleine Italiener“.

Bei einem Fest anlässlich eines 175-jährigen Jubiläums waren natürlich auch viele Gastredner anwesend, die dem Verein gratulieren wollten. Gäste wie Bürgermeister Jochen Kirchner oder der erste Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern unterstrichen das hohe Alter des Vereins und wie wichtig das Vereinsleben für die Gesellschaft sei. Sie lobten in diesem Zusammenhang außerdem die Alfred-Wegener-Schule, die ihre Aula für den Festkommers als Ersatz für das Bürgerhaus zur Verfügung stellte.

Die Klasse G 7c der Kirchhainer Schule zeigte, dass auch junge Menschen Spaß daran haben, miteinander zu musizieren. Die Bläserklasse heizte dem Publikum mit Stücken wie „Walking on Sunshine“ oder „Rolling in the Deep“ von Adele ordentlich ein und gab mit „Barbara Ann“ von den Beach Boys sogar eine Mini-Zugabe.

Fünf Ehrungen als letzte Amtshandlung

Konrad Bender, Bundesvorstandsmitglied des Hessischen Sängerbundes, riet den jungen Schülern, den Spaß an der Musik nicht zu verlieren und nach Ende der Schulzeit das Instrument nicht gleich in die Ecke zu stellen.

In seiner letzten Amtshandlung als Bundesvorstandsmitglied ehrte er Georg Holz und Karl-Heinz Vaupel für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit beim MGV sowie für 25 Jahre Sängertätigkeit Eckhardt Wagner, Thomas Pilgrim und Matthias Hofmann.

Weitere Ehrungen:

  • 40 Jahre Mitgliedschaft: Alfred Lübke und Gerhard Scheller.
  • 50 Jahre Mitgliedschaft: Konrad Hofmann.
  • 65 Jahre Mitgliedschaft: Hans Staude, Heinrich Leich, Heinrich Kalkbrenner, Ernst Dehmel und Helmut Cunz.

von Mareike Bader

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr