Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ein Teil der Befragten fühlt sich unsicher in Stadtallendorf

Innenstadtstudie Ein Teil der Befragten fühlt sich unsicher in Stadtallendorf

Bei einem Punkt der Bürgerbefragung gibt es die größte Überraschung. Bei der Frage "Wie beurteilen Sie Stadtallendorf bezüglich Sicherheit?" gab es im Ergebnis einen Mittelwert von 3,29.

Stadtallendorf. Die Hochschule hatte dabei das Schulnoten-Raster von „sehr gut“ bis ungenügend“ zugrundegelegt. 36,78 Prozent der Befragten vergaben die Noten ausreichend oder schlechter. Bei der Frage nach Wunschinvestitionen belegte die Angabe „in mehr Sicherheit“ ebenfalls einen Spitzenplatz. Einzelne Befragte machten die Anmerkung, dass sie sich als Frau abends unsicher in Stadtallendorf fühlten. Die Studierenden sehen Handlungsbedarf, es gab den Wunsch nach mehr Polizeipräsenz wie auch Sicherheitsdiensten und teilweise nach einer besseren Beleuchtung.

Bei einem Teil der Besucher der Informationsveranstaltung löste dieses Ergebnis Unverständnis aus. „Ich fühle mich abends als Frau sicher in Stadtallendorf“, betonte Ilona Schaub, Stadtverordnetenvorsteherin und Bewohnerin der Kernstadt.

Ganz offenbar gibt es aber zumindest bei einem Teil der Befragten ein anderes Sicherheitsgefühl.

Die OP fragte gestern bei der Polizei nach. Von Polizeisprecher Martin Ahlich gab es dazu ebenso klare Aussagen wie von Heinz Frank, Leiter der Polizeistation Stadtallendorf. „Das Sicherheitsgefühl hat nichts mit der objektiven Kriminalitätsentwicklung in Stadtallendorf zu tun“, betont Ahlich. Ein Blick in die Entwicklung der Kriminalitätsstatistik der vergangenen Jahre zeigt ebenfalls keinen sprunghaften Anstieg der Straftaten, wenn auch eine gewisse Schwankungsbreite: Die Zahlen lagen zwischen 1050 und 1200 in den zurückliegenden Jahren - immer in Relation zur Größe der Stadt mit mehr als 21.000 Einwohnern.

„Die Sicherheitsituation in Stadtallendorf ist gut“, sagt Stationsleiter Frank. Gleichwohl: Er will die Studienergebnisse in puncto Sicherheit genauer unter die Lupe nehmen und schauen, ob und wo sich konkrete Probleme zeigen könnten. Frank will bei der Hochschule auch eine vertiefende Befragung zum Thema „Sicherheit in Stadtallendorf“ anregen. Ein Hinweis könnte die in den Befragungsergebnissen geäußerte Kritik an einem Teil der Straßenbeleuchtung sein.

Bei der jetzigen Studie sieht er einige Punkte nicht genau genug dargestellt. Schließlich hatte die Studie auch den ganzen Komplex Innenstadtentwicklung abgefragt, unter dem das Thema Sicherheit einer von vielen gewesen ist.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Innenstadtstudie
Diese Gießener Studierenden, hier mit Bürgermeister Somogyi und Professor Christian Friedrich, erstellten die Studie. Foto: Rinde

Stadtallendorfer Bürger wünschen sich nach den Ergebnissen einer repräsentativen Bürgerbefragung eine bessere Angebotsstruktur. Lob gibt es für das hervorragende Arbeitsplatzangebot.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr