Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Ein Leben für die Stadt Neustadt

Geburtstag Ein Leben für die Stadt Neustadt

Heute wird der Neustädter "Stadtälteste" Werner Gatzweiler 80 Jahre alt.

Voriger Artikel
Ein Wohltäter mit Mitra, Krummstab und Präsenten
Nächster Artikel
Tödlicher Unfall bei Josbach

Werner Gatzweiler feiert heute 80. Geburtstag. Foto: Böttcher

Neustadt. 1960 marschierte er mit den ersten Soldaten durch Neustadt. Seit 1964 setzt er sich vielfältig zum Wohl der Stadt und ihrer Bürger ein. Aus der Geschichte der Kommunalpolitik der vergangenen Jahrzehnte ist er nicht mehr wegzudenken, ebenso ist es bei einigen Vereinen.

Gatzweiler ist CDU-Mitglied. Er war Stadtverordneter, Fraktionsvorsitzender, Stadtverordnetenvorsteher sowie Erster Stadtrat. Auf Kreisebene engagierte er sich als Kreistagsabgeordneter und Kreisbeigeordneter. Sein „Kind“ ist der Förderverein Bürgerpark, dessen Vorsitz er seit 1985 inne hat. Er blühte unter seiner Regie auf. „Er lebt und stirbt für den Bürgerpark“, sagt Ehefrau Annegrete.

Als der Berufssoldat Werner Gatzweiler 1986 mit nur 52 Jahren in den Ruhestand gehen musste, sorgte er dafür, dass die ehemaligen Soldaten eine eigene Kameradschaft im Bundeswehrverband haben. Schon während der aktiven Zeit hatte er sich in der Soldatenvertretung engagiert. Seit 1987 ist er ununterbrochen Vorsitzender der Kameradschaft Ehemaliger, Reservisten und Hinterbliebener „Herrenwald / Schwalm“.

Der 80-jährige stammt aus Geldern am Niederrhein. Als gelernter Großhandelskaufmann ging er 1951 zum Bundesgrenzschutz und ab 1956 zur Bundeswehr. In Neustadt gehörte er dem Panzergrenadierbataillon 62 (später 142) und dem Stab der Panzerbrigade 6 (später 14) an und ging mit dem Dienstgrad Hauptmann als Fachoffizier in den Ruhestand. „Ich bin ein Familienmensch“, sagt er von sich. Er freut sich, wenn seine vier Kinder mit ihren Familien (8 Enkel und 3 Urenkel) zusammenkommen. „Ohne meine Frau und ohne meine Familie wäre alles nicht möglich gewesen“, sagt er.

Ruhe und Entspannung findet der Jubilar, wenn er mit seiner Frau auf der dänischen Insel Fanò Urlaub macht und das bereits seit 38 Jahren. Für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Gatzweiler viele Ehrungen und Auszeichnungen, wobei das Bundesverdienstkreuz am Bande wohl die wertvollste ist.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr