Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Festzugder Lebensfreude

512. Trinitatiskirmes Ein Festzugder Lebensfreude

Nach dem etwas kühlen Auftakt hatte der liebe Gott ein Einsehen mit den Neustädtern und schenkte ihnen zum Kirmeswochenende bestes Kirmeswetter.

Voriger Artikel
Premiere wird ein toller Erfolg
Nächster Artikel
Gutbrod führt die Regie in Anzefahr

Wie machen die das nur? Die Frauen und Mädels vom Neustädter Frauenverein 1958 fuhren gestern beim Kirmes-Festzug
Achterbahn. Alle Fotos: Matthias Mayer

Neustadt. Sonnenschein, 25 Grad im Schatten und ein angenehmer Frühsommer-Wind trieben die Neustädter und ihre Gäste gestern zum Höhepunkt der 512. Trinitatiskirmes in Scharen in die Altstadt zum traditionellen Festzug. Tausende säumten die Straße, und die mussten sich zunächst in Geduld üben, denn der Zug war in Verzug.

Das Warten sollte sich lohnen, denn der verspätet herannahende Lindwurm erwies sich als Zug der ungezwungenen Lebensfreude. Bunt und zum Teil auch witzig ging es auf den Straßen zu, wobei in der über die Toppen geflaggten Stadt die Farben Rot und Weiß eindeutig dominierten.

Für den Kracher sorgten die Frauen und Mädels vom Neustädter Frauenverein, die jubelnd in einer Achterbahn durch Neustadt rasten. Opulente orientalische Pracht brachten die Motivwagen der türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie der Neustädter Ortsgruppe des Schäferhunde-Vereins nach Oberhessen.

Originell war der Motiv­wagen des Männergesangsvereins, dessen Aktive im Jahr des 70-jährigen Vereinsbestehens singend durchs Städtchen rollten - und dabei um den dringend benötigten Nachwuchs warben.

Eine Selbstverständlichkeit im Schatten der katholischen Trinitatiskirche, dass in der Karnevalshochburg die Karneval betreibenen Vereine stimmungsvoll ihre Farben auf der Straße zeigten. Den Kontrapunkt besorgte die Trachten- und Volkstanzgruppe aus Speckswinkel, die die nicht minder farbenprächtige evangelische Marburger Tracht zeigte.

Wichtige und erfreuliche Randnotiz: Bis zum gestrigen Nachmittag musste die Polizei zu keiner Kirmesschlägerei ausrücken. Das neu erarbeitete Sicherheitskonzept scheint zu greifen.

Die Trinitatiskirmes wird heute ab 11 Uhr mit dem Frühschoppen fortgesetzt. Andreas Gnau und Michael Launer moderieren den Festausklang, bei dem die Spessart-Elche und Sepp der Partyrocker Stimmung machen.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr