Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Drache zum Anfassen

Spielplatzfest Ein Drache zum Anfassen

Die Schönbacher tun etwas für ihren Nachwuchs: Höhepunkt des zwei­tägigen Sommer- und Spielplatzfests war der ­Besuch des Figurentheaters „Die Roten Finger“.

Voriger Artikel
Karriere begann bei der Bundeswehr
Nächster Artikel
Vom Beutetier zum besten Freund

Bernd Linde vom Figurentheater „Die roten Finger“ fesselte mit seiner spannenden Geschichte.

Quelle: Karin Waldhüter

Schönbach. In Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Kulturzentrum Kirchhain veranstaltet alljährlich der Bürger- und Verschönerungsverein das Sommer- und Spielplatzfest und natürlich standen dabei die jungen Besucher ganz besonders im Mittelpunkt. Zunächst versammelten sich die rund 80 kleinen und etliche große Besucher im Dorfgemeinschaftshaus.

Bernd Linde vom Figurentheater „Die Roten Finger“ aus Hannover mit dem Stück „Im Land der Drachen und Elfen“ war zu Gast. Er zeigte eine fünfzigminütige musikalische Reise mit Mitmachliedern, Figurenspiel und dem mutigen Menschenkind „Tim“.

Nur ein paar Minuten dauerte es und die Kinder verfolgten im vollen Saal hochkonzentriert das Geschehen auf der Bühne. Im Traum bewältigt Tim seine Angst vor großen Kindern und holt sich dabei Hilfe von einer Elfe, Zwerg Ambrosius und einem Zauberer. Er begegnet seinem Angstgegner, dem Drachen, und traut sich sogar, ihn zu berühren und damit seine Angst zu besiegen.

Besondere Lichteffekte und eindrucksvolle Geräusche

Ein gespanntes Raunen entfuhr dem jungen Publikum beim Durchschreiten der Nebelsümpfe, als plötzlich Nebelschwaden durch den Saal waberten. Auch die pädagogischen Inhalte kamen nicht zu kurz, denn während seiner abenteuerlichen Reise lernte das Menschenkind, dass es nicht auf körperliche Kräfte, sondern ganz besonders auf Freundschaft und ein mutiges Herz ankommt.

Besondere Lichteffekte und eindrucksvolle Geräusche untermalten die Geschichte. So eingestimmt machte es den Kindern anschließend gleich doppelt Spaß, bei Ruth Sandrock-Heer vom Jukuz in Kirchhain selbst einen Drachen zu basteln und zu gestalten. Passend zum Theaterstück bot sie ein Bastelangebot an.

Und auch das Spielmobil hielt viele zusätzliche Spielangebote wie zum Beispiel die Murmelbahn, Schachfiguren oder Bauklötze bereit. Wolfgang Kurz ist zwar nicht mehr Vorsitzender des Bürger- und Verschönerungsvereins, hatte aber aufgrund seiner Erfahrungen gemeinsam mit Tochter Johanna Frank, ebenfalls Mitglied im Verein, das Fest organisiert. „Besonders schön ist, dass so viele jugendliche Helfer Unterstützung bieten“, freute er sich.

Den Getränkeverkauf hatte die Feuerwehr Schönbach übernommen. An Tischen und Bänken, bei Kaffee, frischen Waffeln und kühlen Getränken gab es Gelegenheit, das herrliche Sommerwetter zu genießen. Mit einem

Familiengottesdienst auf dem Spielplatz wurde das Fest einen Tag später fortgesetzt.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr