Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ein Dorf feiert seinen Sportverein

90 Jahre TSV Mengsberg Ein Dorf feiert seinen Sportverein

Der TSV Mengsberg feierte sein 90-jähriges Bestehen. Höhepunkte waren der Festkommers mit ­Ehrungen und ein bunter Festumzug, der sich durch‘s Dorf schlängelte.

Voriger Artikel
Mit schnellem Netz Richtung 750-Jahr-Feier
Nächster Artikel
Wohratal sagt Ja zum Ausbau

Besonders gut kamen während des Festumzuges die „Heißen Häschen“ bei den Zuschauern an.

Quelle: Karin Waldhüter

Mengsberg. Die Historie des Turn- und Sportvereins Mengsberg ist vor allem von sportlichem Erfolg geprägt. Seit Jahrzehnten, so der Vorsitzende Michael Zein, spiele die Fußball-Mannschaft fast ohne Ausnahme mindestens in der Gruppenliga. Ein Umstand, auf den der Verein mächtig stolz ist. „Wir versuchen, wichtige Werte wie Kameradschaft und Zusammenhalt zu vermitteln“, erklärte Zein, „das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum immer wieder viele junge Leute bei uns spielen.“

In einer Jugendspielgemeinschaft mit Gilserberg, Wiera und Willingshausen sind aktuell etwa 100 Nachwuchskicker für den TSV aktiv. Einige weitere Kooperationen im Jugendbereich gibt es bereits, andere sind für die Zukunft noch geplant. „Die Kinder- und Jugendarbeit wird im Verein vorbildlich praktiziert“, lobte Mengsbergs Ortsvorsteher Karlheinz Kurz. Zein freute sich, dass Mengsberg beim ehrenamtlichen ­Engagement in der Nachwuchsförderung „auf einem guten Weg“ sei.

400 Mitglieder in verschiedenen Abteilungen

Rund 400 Mitglieder zählt der TSV momentan, die sich auf die Abteilungen Jugend-, Senioren- und Altherrenfußball verteilen. Während des Festkommerses ehrte der Verein zahlreiche Mengsberger für ihre langjährige Mitgliedschaft - zudem ernannte Zein seinen Vorgänger Karl-Friedrich Friauf zum Ehrenvorsitzenden.

Der zweite Höhepunkt des Festprogramms war der Festzug durchs Dorf mit rund 250 Zugteilnehmern, die stets ein freundliches Lächeln übrig hatten, Süßigkeiten oder Kuchen verteilten. Bunt und fröhlich zogen 23 Gruppen, darunter eine Vielzahl der örtlichen Vereine, zu Fuß oder per festlich geschmückten Wagen durch den Ort. Ein besonders buntes Bild boten die Kindergartenkinder und die Grundschüler, die Puschel schwenkend Stimmung machten. „Mal verliert man, mal gewinnen die anderen“ hatten sich die Akteure der ersten und zweiten Mannschaft des TSV als Motto auserkoren. Insgesamt nahmen vom Sportverein rund 100 Mitglieder an dem Umzug teil, den die Festausschussmitglieder Martina Kubitschko, Astrid Dingel, Elfi Prinz und Beate Hainmüller auf die Beine gestellt hatten. „Die Lederhosen“ und der Posaunenchor Lischeid-Winterscheid-Heimbach sorgten musikalisch für Stimmung, und die Sänger des MGV Mengsberg stimmten auf ihrem Wagen ein Lied nach dem anderen an. Hoch zu Ross zeigten die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Flagge: „Herpes 2016 - wir lassen uns nicht unterkriegen“, lautete ihr Motto.

von Karin Waldhüter und Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr