Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Ein Dank für das Engagement der Gemeinde

Spende Ein Dank für das Engagement der Gemeinde

Die Weihnachtsfeier im Pflegezentrum "Haus Rauschenberg" nutzte Geschäftsführer Horst Seibert, um eine Spende für die Stadtkirche zu überreichen.

Voriger Artikel
Über der Post berät ab Februar E.on seine Kunden
Nächster Artikel
Sozialdemokrat will Impulse aufgreifen

Horst Seibert (Mitte) überreichte den symbolischen Spendenscheck an Hilde Kreyling und Reinhold Gamb.Foto: Klaus Böttcher

Rauschenberg. Während des gemütlichen Festes mit weihnachtlicher Musik stellte Seibert heraus, dass die Kirchengemeinde das Haus Rauschenberg immer unterstütze, wie beispielsweise mit Gottesdiensten im Haus. Er sei deshalb der Gemeinde sehr dankbar und spende 2 500 Euro für die Stadtkirche. „Es ist mir ein Anliegen die Rauschenberger Stadtkirche zu unterstützen. Als Unternehmer habe ich einen Auftrag, mich im sozialen Bereich in Rauschenberg zu engagieren“, betonte Seibert.

„Die Kirche ist für uns etwas Besonderes - nicht nur als Haus Gottes, sondern auch als Wahrzeichen mit hohem Wiedererkennungswert. Egal von welcher Seite Sie kommen, die Kirche sehen Sie immer“, betonte Reinhold Gamb, der Fördervereinsvorsitzende.

Der Verein wurde erst im März gegründet. „Die Leute müssen wissen, das etwas zu tun ist“, erklärte Gamb, „aber es sind auch Leute da, die etwas tun möchten.“ Das zu koordinieren und zu organisieren sieht der Förderverein als eine Aufgabe. „Wir werden in der Bevölkerung wahrgenommen und es tut sich etwas“, sagt Gamb. So hatte der Verein nach dem Erntedankgottesdienst zum Beispiel ein Suppenessen veranstaltet - zu dem mehr als 130 Bürger kamen. Da die Veranstaltung so gut angenommen wurde, soll es auch im neuen Jahr eine weitere Auflage geben. Geplant sind weiterhin Benefizkonzerte im Frühjahr und Sommer.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr