Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Drittklässler rappen sich zum Sieg

Wettbewerb Drittklässler rappen sich zum Sieg

Die Schüler der Klasse 3d der Grundschule Kirchhain ernteten viel Lob für ihre hervorragende Ausarbeitung und die Art der Auseinandersetzung mit dem Thema „Woher kommt mein Essen - ein Tag auf dem Bauernhof“.

Voriger Artikel
Amöneburger schlagen Weg Richtung Tankstelle ein
Nächster Artikel
Bereitschaft bekommt eigene Bleibe

Heike Kremer (hinten, von links), Silke Bell, Erich Weber vom Landkreis Marburg-Biedenkopf, Wulf-Michael Kuntze, Bernd Weber und Alexander Becht übergaben die Urkunden an die Schüler und den kommissarischen Schulleiter Mario Michel.

Quelle: Karin Waldhüter

Kirchhain. Die 21 Schüler der Klasse 3d der Grundschule Kirchhain landeten auf Platz eins eines Wettbewerbes des Hessischen Landwirtschaftsministeriums. Sie hatten zu dem Song „We will rock you“ den Rap „Woher kommt mein Essen?“ entwickelt. Um der in dem Lied aufgeworfenen Frage nachzuspüren und Antworten zu finden, unternahmen die Schüler Exkursionen zum Supermarkt, auf den Bauernhof, in eine Molkerei, eine Bäckerei und eine Metzgerei. Die Dokumentation ihrer Besuche gestalteten sie multimedial - mit Filmen und Fotos. Die Art der Auseinandersetzung der Schüler mit dem Thema bewertete die Jury als überdurchschnittlich.

Gemeinsam mit Sandra Hering hatten die Schüler ihren Wettbewerbsbeitrag entwickelt. Krankheitsbedingt konnte die Klassenlehrerin an der Preisverleihung nicht teilnehmen. Mario Michel, kommissarischer Schulleiter der Grundschule, sprang ein und lobte die Schüler: „Ich bin stolz auf euch, großer Respekt für eure Arbeit.“

Acht Klassen aus Hessen nahmen teil

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ hatte das Landwirtschaftsministerium Ende des vergangenen Jahres den Wettbewerb ausgeschrieben. Schüler der dritten Klassen waren aufgerufen, sich mit der Herkunft von Lebensmitteln, der Arbeit der Landwirte und der Haltung von Tieren auf dem Bauernhof zu beschäftigen.

Acht Klassen aus Hessen nahmen teil. Die Sieger gewannen einen vom 14. bis 18. November andauernden Aufenthalt auf dem nordhessischen Schulbauernhof „Hutzelberghof“. Aus Wiesbaden überbrachte Referatsleiter Alexander Becht vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz die Glückwünsche von Landwirtschaftsministerin Priska Hinz. „Ihr habt das Thema super aufgearbeitet und einen tollen Videofilm gedreht, lobte Becht während der Preisvergabe. Insbesondere hob er die spannende und begeisternde Herangehensweise, mit der sich die Schüler dem Thema genähert hätten, hervor.

Ministerialdirigent Wulf-Michael Kuntze vom Hessischen Kultusministerium weckte bei den Schülern die Vorfreude auf den mit dem ersten Platz verbundenen Aufenthalt auf dem Schulbauernhof. Er stellte den Bauernhof mitsamt den dort lebenden Tieren vor. „Die Supermärkte wären leer, wenn wir die Bauernhöfe nicht hätten, diese Erfahrung habt ihr gemacht“, betonte Bernd Weber vom Hessischen Bauernverband. Durch das Kennenlernen der „Wertschöpfungskette“ hätten die Kinder erfahren, wie aufwendig es sei, Lebensmittel herzustellen und wie viel Engagement jeder Bauer aufbringen müsse, um sie herzustellen.

Trotz Abwesenheit würdigten die Redner den Einsatz und die Arbeit von Klassenlehrerin Sandra Hering, die das Video aufwendig geschnitten hatte. „Wir waren richtig begeistert von eurem wundervollen Video, das muss eine wahnsinnige Arbeit gewesen sein“ erklärten die beiden Jurymitglieder Heike Kremer vom Umweltministerium und Silke Bell vom Kultusministerium.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr