Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Dreiste Diebe räumen leerstehendes Haus aus

Polizei Dreiste Diebe räumen leerstehendes Haus aus

Unter dem Vorwand, das Anwesen in der Kasseler Straße zu entrümpeln, verluden unbekannte Täter einen gusseisernen Ofen, Heizungen und vieles mehr auf ihren Lastwagen.

Voriger Artikel
"Glassbowstones" sorgen für rockiges Osterfest
Nächster Artikel
Sturm zerstört Kirchendach

Vor dem leergeräumten Haus stapelt sich Müll. Die Stadt will deswegen Kontakt zum Eigentümer aufnehmen.Foto: Lerchbacher

Neustadt. „Nein, ich habe mir nichts dabei gedacht“, sagt ein Nachbar, der die Unbekannten dabei beobachtete, wie sie diverse Gegenstände aus dem leerstehenden Haus trugen und auf ihren Lastwagen verluden. Er habe die Männer zwar gesehen, sei allerdings nicht davon ausgegangen, dass sie eine Straftat begehen: „Neulich war der Eigentümer hier und räumte das Haus leer. Ich war davon ausgegangen, dass er die Männer beauftragt hatte“, ergänzt der Nachbar.

Wie die Polizei gestern mitteilte, hatten, die Diebe bereits am Montag, 7. April, Gegenstände im Gesamtwert von etwa 20000 Euro aus dem leerstehenden Haus in der Kasseler Straße erbeutet: Sie stahlen einen gusseisernen Ofen, einen Elektroverteilerkasten, Türbeschläge, Heizungen und vieles mehr und verluden die Beute auf einen blauen Lastwagen mit Kasseler Kennzeichen. Dass sie von Zeugen beobachtet wurde, irritierte sie nicht: Sie gaben schlicht an, das Anwesen zu entrümpeln.

Schaden von 50000 Euro

Durch die Demontage der Gegenstände entstand im Inneren ein geschätzter Schaden von 50000 Euro - ein Betrag, der gleich mehrere Bürger zum Schmunzeln bringt: „Ich frage mich, wie man in diesem alten, maroden Haus einen so hohen Schaden anrichten soll“, erläutert ein Neustädter.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die nähere Angaben zu dem Lastwagen und den Insassen machen können. Die Stadt Neustadt will indes Kontakt zum Eigentümer aufnehmen: Vor dem Anwesen stapelt sich Gerümpel: Weder hätten sich Bürger darüber beschwert noch liege eine Anmeldung für Sperrmüll vor, erklärt Bürgermeister Thomas Groll auf Anfrage dieser Zeitung. Dennoch gelte es zu handeln: „Wir müssen noch ermitteln, ob die Sachen auf einer privaten oder einen öffentlichen Fläche liegen. Aber so darf es dort nicht aussehen“, sagt das Stadtoberhaupt.

Die Polizei in Stadtallendorf nimmt Hinweise entgegen unter Telefon 06428/93050.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr