Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Drei neue Diakone für Kreis

Weihe Drei neue Diakone für Kreis

Weihbischof Professor Karlheinz Diez hat am Sonntag während eines feierlichen Gottesdienstes im Hohen Dom zu Fulda neun Bewerbern die Diakonatsweihe gespendet; darunter drei Bewerbern aus dem heimischen Raum.

Voriger Artikel
Viel Lob, Tipps und nur wenig Tadel
Nächster Artikel
Fast alles bleibt beim Alten

Weihbischof Professor Karlheinz Diez (2. von rechts) stellte sich nach dem Gottesdienst mit den geweihten Diakonen (von links) Dr. Paul Lang aus Rüdigheim, Mario Lukes aus Marburg und Thomas Hielscher aus Kirchhain zum Foto. Foto: Bistum Fulda / Manuel Wluka

Ostkreis. Mario Lukes stammt aus der Marburger Pfarrei „Unsere liebe Frau“. Er empfing die Diakonatsweihe als Priesteramtskandidat gemeinsam mit fünf Studienkollegen: Jens Körber aus der Pfarrei St. Martin in Schmalnau, Sebastian Latsch aus der Pfarrei St. Peter in Petersberg, Togar Pasaribu aus der Pfarrei St. Lullus-Sturmius in Bad Hersfeld und Michael Sippel aus der Pfarrei St. Peter und Paul in Hosenfeld sowie Frater Pius Chibwe Musilizo OMI aus Lusaka (Sambia), der Priesteramtskandidat des Oblatenordens ist.

Einen anderen Weg als die Priesteramtskandidaten gehen Dr. Paul Lang aus der Pfarrei St. Antonius der Einsiedler in Rüdigheim und Thomas Hielscher aus der Pfarrei St. Elisabeth in Kirchhain, die zusammen mit Carsten Huppmann aus der Pfarrei St. Goar in Flieden für den Ständigen Diakonat geweiht wurden. Für sie ist die Diakonenweihe nicht die Vorstufe zum Priesteramt.

Ständige Diakone können in der katholischen Kirche zum Beispiel Wortgottesdienste halten, Taufen, seelsorgerisch und karitativ wirken - dies sowohl hauptberuflich für die Kirche als auch neben ihren zivilen Berufen.

So arbeitet zum Beispiel der im Ostkreis weithin bekannte Dr. Paul Lang als Lehrer an der Amöneburger Stiftsschule St. Johann und wirkt zudem als Kirchenmusiker.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr