Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Drei Säulen tragen den Erfolg

25 Jahre Badminton Drei Säulen tragen den Erfolg

Die Badminton-Abteilung des TSV Eintracht Stadtallendorf feierte am Samstag ihr 25-jähriges Bestehen.

Voriger Artikel
Trinitatiskirmes mobilisiert die Massen
Nächster Artikel
Nach dem Krieg ging‘s steil bergauf

Richtig was zu Lachen gab es für die Festgäste beim Auftritt des Zauberkünstlers Michael Stern.

Quelle: Alisa Roller

Stadtallendorf. Bereits am Nachmittag begann das Festprogramm mit Spielen für Kinder. Ein Sektempfang mit Ehrengästen schloss sich am frühen Abend an.

Abteilungsleiter Michael Happel skizzierte kurz die Geschichte der Abteilung und ging dann auf die drei Säulen ihrer Arbeit ein: Die Jugendarbeit, den Wettkampf- und den Breitensport. So kam Happel zu dem Schluss: „Badminton ist nicht nur ein Federballspiel.“ Die Abteilung bestehe derzeit aus 140 Mitgliedern, von denen rund 60 Kinder und Jugendliche seien. „Jeder von euch macht auf seine Weise Werbung, ob als sportlich Aktiver oder als Ehrenamtlicher – dank euch sind wir weit über Stadtallendorfs Grenzen bekannt“, so Happel.

Bürgermeister Manfred Vollmer lobte: „Die Badminton-Abteilung ist in ihrer Arbeit bescheiden, aber effizient. Ansprüche an die Stadt gehören eher zur Seltenheit.“ Er fügte an: „Das ist nicht bei jeder Abteilung der Eintracht so. Dafür sind die Chancen, dass Bitten erhört werden, dann umso größer.“

Kreistagsvorsitzender Detlef Ruffert lobte die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Er betonte die Wichtigkeit, Kinder für Sport zu begeistern, sie zum Engagement im Ehrenamt zu bewegen. Manfred Hoim, der als Vertretung für Landrat Robert Fischbach gekommen war, bot an: „Wenn es einmal ein Problem gibt, wenden sie sich an den Landrat oder mich.“ Turnabteilungsleiter Herbert Köller kündigte mit Blick auf die Sportstättendiskussion an, dass die Eintracht ihre Positionen auf künftig offensiv vertreten werden. Eintracht-Vorsitzender Bernd Weitzel führte durch den Abend, der im Auftritt des Zauberkünstlers Michael Stern sein Glanzlicht hatte.

von Alisa Roller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr