Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Gründungsmitglieder feiern mit

70 Jahre Kirchenchor Drei Gründungsmitglieder feiern mit

Mit einem Festgottesdienst in der Kirche und einer anschließenden Feier im Bürgerhaus beging der Kirchenchor Niederwald sein 70-jähriges Bestehen. Verdiente Mitglieder wurden geehrt.

Voriger Artikel
"Uns reicht es jetzt einfach"
Nächster Artikel
Bürger freuen sich mit der Feuerwehr

Die Vorsitzende des Kirchenchors Niederwald, Käthi Kaletsch (links), Pfarrer Dr. Christoph Koch (hintere Reihe links) und Pfarrer Dierk Brüning (hintere Reihe rechts) ehrten die Gründungsmitglieder Katharina Gnädig (vordere Reihe, sitzend), Johannes Pitz und Maria Kuhn, sowie die Mitglieder, die seit 60 Jahren im Chor singen. Rechts: Chorleiterin Karin Linke.

Quelle: Karin Waldhüter

Niederwald. Es ist etwas Besonderes, wenn ein Verein zu seinem 70. Jubiläum drei Gründungsmitglieder ehren kann: Johannes Pitz, der immer noch als Sänger aktiv ist, Maria Kuhn und Katharina Gnädig wurden bei der Feier zum 70-jährigen Bestehen des Kirchenchors ausgezeichnet. Als Gründungsmitglieder waren sie dabei, als Diakon Petri aus Kirchhain im Gründungsjahr 1946 die musikalische Leitung übernahm und zunächst noch im Saal Weber geübt wurde.

Ziel des Chores war es damals – und ist es bis heute geblieben –, zur Ehre und zum Lob Gottes zu singen. Choräle und weltliche Stücke werden einstudiert, um an hohen Festtagen und in besonderen Gottesdiensten mit der Musik die Menschen zu erfreuen. Weiterhin verschönert der Chor durch seine Musik Feste und Jubiläen und manchen besonderen Geburtstag von Gemeindemitgliedern.

Begonnen hatte das Jubiläum mit einem festlichen Gottesdienst in der Niederwälder Kirche. Dr. Christoph Koch, Pfarrer des Kirchspiels Langenstein-Niederwald, gestaltete den Gottesdienst, der durch eine beeindruckende Predigt, den Auftritten des Kirchenchors Niederwald, geleitet von Karin Linker, des Kirchenchors Langenstein, Leitung Ludwig Lauer, sowie durch den Posaunenchor Niederwald unter der Leitung von Hennig Welk zu einem besonderen Festgottesdienst wurde.

Mit dem gemeinsam von beiden Kirchenchören gesungenen „Fröhlich klingen unsere Lieder“ und „Zeit ist ein Geschenk“ unter der Gesamtleitung von Karin Linker wurden die Feierlichkeiten im Bürgerhaus bei schönem Chorgesang und Kaffee und Kuchen fortgesetzt. Derzeit zählt der Kirchenchor Niederwald 23 aktive und 26 passive Mitglieder.

Amerikaner spendeten dem Chor 1400 Mark

Die Vereinsvorsitzende Käthi Kaletsch begrüßte im Bürgerhaus die Gäste, darunter auch Ortsvorsteherin Christina Kranz, Vertreter des Kirchenvorstandes, Gemeindemitglieder der methodistischen Kirchengemeinde und zahlreiche passive Mitglieder. Konrad Kaletsch führte durch den Nachmittag. Stellvertretend für Dekan Hermann Köhler und die Kreiskantoren gratulierte Pfarrer Dierk Brüning im Namen des kirchenmusikalischen Ausschusses zum Jubiläum.

„Singen ist etwas Wunderbares, eine spontane Regung der Seele, singen tut gut, singen macht Freude“, erklärte der Pfarrer aus Schwabendorf. „Manche Botschaft Gottes erreicht uns durch ein Lied“, so Pfarrer Brüning weiter. Realistisch müsse man sehen, dass es in den Chören immer weniger Sänger gebe. „Was ihr praktiziert, ist ein Gegensignal, ihr setzt ein Signal des Miteinanders“, so Brüning mit Blick auf die langjährigen Mitglieder und sprach dem Jubiläumschor ein großes Lob aus. Auch wenn Jugendliche nicht dabei seien, habe der Chor sehr schön gesungen, sagte Brüning und stimmte spontan den Kanon „Lobet den Herren alle, die ihn ehren“ an.

Einen Blick auf die vergangenen 70 Jahre warf Schriftführerin Gretel Balzer. Gegründet wurde der evangelische Kirchenchor am 6. November 1946. Drei Jahre später hatte der Chor 48 Sängerinnen und Sänger. Von der Gründung bis 1951 wurde im Saal Weber geprobt, danach traf man sich zu Übungsstunden in der Volksschule. „1952 spendeten die Amerikaner dem Chor zur Beschaffung von Sitzgelegenheiten und einem Schrank 1400 Mark“, berichtete Gretel Balzer.

Quintett singt seit 60 Jahren und länger mit

Diakon Petri blieb Chorleiter bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden im Jahre 1957. Dann übernahm Organist Hans Geisel das Amt, das er 42 Jahre lang bis 1999 ausübte. Von 1999 bis 2003 leitete Christof Schmitt den Kirchenchor, ab März 2004 bis Oktober 2008 war Regina Meissner Chorleiterin, und bis September 2011 leitete Britta Weber den Chor. Seit Oktober 2011 hat Karin Linker das Amt inne. Von der Gründung bis 1951 war Heinrich Leukel Vorsitzender, das Amt übernahm Heinrich Kaletsch bis zu seinem Ableben im Jahre 1971. Es folgten 20 Jahre lang Johannes Schäfer, dann Karin Wormsbächer (1991-1996), Karin Leukel (1996-2006) und seitdem Käthi Kaletsch.

Erfolgreich nahm der Chor in der Vergangenheit auch an Wertungssingen teil. Der Chor trifft sich regelmäßig jeden Montag um 20 Uhr und freut sich über jedes neue Mitglied.

Die Ehrung der Gründungsmitglieder und der Mitglieder, die seit 60 Jahren und darüber hinaus aktiv im Chor singen, übernahmen Käthi Kaletsch, Pfarrer Dr. Christoph Koch und Pfarrer Dierk Brüning. Sie überreichten, Blumen und eine Urkunde des Landesverbandes Evangelischer Chöre von Kurhessen Waldeck und sprachen Segenswünsche aus. Für 60 Jahre wurden geehrt: Katharina Nau, Anneliese Martin, Katharina Fischer, Elisabeth Heide und Johannes Schäfer.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr