Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Division zeigt sich breitem Publikum

Ursula von der Leyen in Stadtallendorf Division zeigt sich breitem Publikum

Stadtallendorfs bundesweite Bedeutung als Bundeswehr-Standort ist deutlich gewachsen, was sich an der Großveranstaltung am Donnerstag im Herrenwaldstadion zeigt.

Voriger Artikel
Der feierliche Teil der großen Feier
Nächster Artikel
Gleer feiern mit bayrischem Flair

Über dem Herrenwaldstadion werden am Donnerstag Fallschirmjäger der Division abspringen und auf dem Platz landen.

Quelle: Archivfoto

Stadtallendorf. Mancher Stadtallendorfer vermisste in den vergangenen Jahren die Tage der offenen Tür der Bundeswehr. Zuletzt kamen mehr als 10000 Besucher. Die Veranstaltung knüpft zumindest im ersten Teil daran an. Ab 14 Uhr gibt die Division Schnelle Kräfte am Donnerstag Einblicke in ihre Ausstattung und ihre Fähigkeiten. Fallschirmjäger landen im Stadion - zunächst probeweise um 12 Uhr. Es sind verschiedene Hubschraubertypen und Fahrzeuge zu sehen, außerdem eine Nahkampf-Vorführung. Einzig hinter den Fallschirmsprüngen steht noch ein kleines Fragezeichen, allerdings nur wegen der Wetterbedingungen. Doch die sollen am Donnerstag eigentlich sehr gut sein.

Die Division wie auch die Polizei rechnen mit großem Publikumsinteresse. „Darum sind Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet möglich. Besucher aus der Region sollten möglichst früh anreisen“, rät Polizeisprecher Jürgen Schlick. Ein Hinweis der Stadt: Der Parkplatz am Freibad ist am Donnerstag gesperrt, das Bad aber geöffnet. Besucher sollten beispielsweise auf den Festplatz ausweichen. Als Standort einer von künftig noch drei Bundeswehr-Divisionen hat Stadtallendorf erheblich an bundesweiter Bedeutung gewonnen, wie der Appell unterstreicht. Er beginnt im Anschluss an die Waffenschau am Donnerstag um 16 Uhr. Etwa 400 Soldaten aller der Division unterstellten Einheiten nehmen daran teil.

Verteidigungsministerinnen Ursula von der Leyen und Jeanine Hennis-Passchaert kommen

Anlässe für den großen Rahmen gibt es mehrere: Die Division hat ihre Umgliederung inzwischen abgeschlossen. Ein Kommandeurswechsel steht an. Generalmajor Jörg Vollmer übergibt das Kommando an Brigadegeneral Eberhard Zorn. Außerdem erhält die Division Schnelle Kräfte das Fahnenband für ihre Truppenfahne - eine besondere Zeremonie innerhalb der Bundeswehr. Dass Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihre niederländische Amtskollegin Jeanine Hennis-Plasschaert teilnehmen und beide sprechen werden, hängt mit der Unterstellung der 11. Luchtmobielen Brigade der Niederlande unter die DSK zusammen.

Aktuell elf niederländische Soldaten gehören deshalb zum Stadtallendorfer Divisionsstab, die DSK hat mit Brigadegeneral Jack van Maaswaal einen niederländischen stellvertretenden Divisionskommandeur. Alles, was am Donnerstag im Stadion geschieht, ist öffentlich, Bundeswehr und Stadt hoffen auf großes Interesse. Die Stadt hatte eigens Investitionen in das Stadion vorgezogen, um sich am Donnerstag entsprechend präsentieren zu können.

Programm-Informationen:

Von 14 bis 16 Uhr gibt es Vorführungen im Stadion. Die Fallschirmabsprünge sind für 14 und 15.10 Uhr vorgesehen, Verschiebungen sind möglich. Auf dem Stadiongelände werden Kampfhubschrauber vom Typ Tiger und Apache zu sehen sein. Außerdem ist ein für medizinische Notfälle ausgerüsteter Transporthubschrauber vom Typ NH 90 zu sehen. Hinzu kommen Spezial-Fahrzeuge und eine Luftlanderettungsstation (ROLE 1) mit Besatzung. Der Appell beginnt um 16 Uhr zunächst mit der Kommandoübergabe. Die Bundeswehr geht davon aus, dass die Veranstaltung um 17.30 Uhr beendet sein wird.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr