Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Die letzte Pizza ist belegt "à la Chef"

Backhausfest Die letzte Pizza ist belegt "à la Chef"

Mit viel ehrenamtlichem Einsatz und Liebe zum Detail veranstaltete der Backhausverein Langendorf sein alljährlich stattfindendes Backhausfest.

Voriger Artikel
Historische Fotos zieren den Kalender
Nächster Artikel
Schüler sehen Koch und Maler über die Schulter

Insgesamt 100 Brote hatten die Mitglieder des Backhausvereins für den Verkauf vorbereitet.Foto: Heinz-Dieter Henkel

Langendorf. Vor dem Backhaus herrschen angenehme, frühherbstliche Temperaturen - drinnen ist es heiß und stickig. In Hubert Weismantel ist ein Experte des Bäckerhandwerks am Werk. Aus dem vorgefertigten Hefeteig wird nun Salami-, Schinken-, Lachs- oder auch vegetarische Pizza gemacht. Die Helferschar ist überschaubar, was aber auch gar nicht so schlecht ist, da sich die Langendorfer in dem engen Gebäude so nicht allzu sehr im Weg stehen. Es gilt, viele Bleche zu belegen und zu backen, bis am frühen Nachmittag auch Weismantel seinen Einsatz beenden kann. „Die letzte Pizza gibt es „à la Chef“, sagt er lachend und schaut sich um, wo eventuell noch Reste von anderen Pizzen herumliegen.

Bereits am Vortag hatten Vereinsmitglieder das neben der Dorfscheune gelegene Backhaus angeheizt. Ein kleines Grüppchen der etwa 30 Mitglieder hatte sich eingefunden, um Brot und Kuchen zu backen. Rund 100 Brote und 6 Bleche Apfel-, Zwetschgen- und Mohnkuchen stellten sie für den Verkauf her. „Es bleibt immer etwas übrig“, sagt Susan Bickel, die neue Vorsitzende, und betont, dass der Verein die Einnahmen nutze, um das Backhaus zu unterhalten, Inventar zu ergänzen oder Gegenstände zu erneuern.

So ließen die Langendorfer in diesem Jahr den Backofen mit neuen Schamottsteinen fachmännisch für rund 2200 Euro erneuern. „Dafür haben wir keine Zuschüsse gebraucht“, berichtet Bickel nicht ohne Stolz.

Seit der Fertigstellung des Backhauses im Jahr 1999 gibt es diese Art von Festen in Langendorf. Dass sie angenommen und gut besucht werden, bewies die kleine Feier auch in diesem Jahr. Zwar kamen nicht so viele Gäste wie im vergangenen Jahr, als die Veranstaltung bei hochsommerlichen Temperaturen über die Bühne ging und die Organisatoren am Ende „ausverkauft“ vermeldeten, doch auch diesmal waren die Langendorfer mit dem Besuch zufrieden.

Rund 30-mal nutzen Einzelpersonen oder Kleingruppen, die dort Brot backen, das Backhaus. Bei Bedarf werden sogar Kurse zum Brotbacken angeboten. Wer Interesse hat, wendet sich an Susan Bickel, Telefon 06453/7806.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr