Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Die Teamfähigkeit steht im Vordergrund

„Sportsfun Teamday“ an der Stiftsschule Die Teamfähigkeit steht im Vordergrund

Sie mussten nicht in den Unterricht und lernten trotzdem etwas für das Leben - und hatten dabei auch noch Spaß: Stiftsschüler trieben Sport und übten sich in Teamfähigkeit.

Voriger Artikel
Schuberts "Im Abendrot" löst Gänsehaut aus
Nächster Artikel
Gedenken ja - die Frage ist nur: Wie?

Weit über 30 Stationen mit verschiedensten Sportarten – teilweise mit herrlicher Aussicht – warteten auf die Stiftsschüler.Fotos: Paul Schunk

Amöneburg. Einen ganz besonderen Schultag erlebten die Stiftsschüler in der letzten Woche vor den Ferien: Statt Unterricht war Sport angesagt. Ob nun Menschenkicker, Klettern, Teebeutelweitwurf oder Wikingerschach - für jeden war etwas dabei.

Doch die 30 Sportangebote, die Lehrer und Schüler der Q2 betreuten und gestaltet hatten, waren noch lange nicht ­alles: Das eigentliche Thema des „Sportsfun Teamdays“ ist schließlich das Agieren als Team. Und auch dafür waren verschiedene Übungen vorbereitet worden, die die Schüler der fünften und sechsten Klasse sowie der Jahrgangsstufe E absolvieren mussten.

In diesen Übungen, die zum Beispiel daraus bestanden, die gesamte Klasse durch ein Spinnennetz hindurchzubugsieren, konnten die einzelnen Schüler ihre jeweiligen Stärken zeigen und diese für das Team einsetzen. Die Siebt-, Acht- und Neuntklässler bewiesen ihre Teamfähigkeit in verschiedenen sportlichen Turnieren, zum Beispiel bei Feldhandball.

Förderung von Kommunikationsfähigkeit

Martin Weingart, Koordinator der Sportjugend Hessen, erklärte, dass jede Teamstation einen eigenen Zweck erfülle. Während bei der einen Kreativität und Nachdenken gefördert würden, werde bei anderen deutlich, wie die Klasse eigentlich gestrickt ist und wer welche Funktion erfüllt.

Hauptziel der Aktion war - neben dem Spaß - nicht etwa Leistung zu fordern, sondern vielmehr Eigenschaften wie Kommunikationsfähigkeit, das Handeln als Team und Koordination zu fördern. Dazu eigne sich ein solcher Tag, an dem nichts anderes die Kinder und Jugendlichen ablenkt, ganz besonders gut: „Man kann ja nicht einfach sagen: So, wir setzen uns jetzt mal hin und üben eine Viertelstunde Teamfähigkeit“, ergänzte er.

Organisiert hatte diesen Tag die Stiftsschule, allen voran Marion Schierl und die Sportfachschaft - in Kooperation mit der Sportjugend Hessen, die viele Stationen und die Teamkoordinationsübungen beisteuerten, und der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Außerdem wurde das Projekt unterstützt von der Stadt Amöneburg und der Kirche, auf deren beider Gelände einige Aktionen stattfanden.

von Paul Schunk

 
Am „Sportsfun Teamday“ fanden zahlreiche Aktionen statt. Foto: Paul Schunk
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr