Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die 325-Jahr-Feier steht bereits auf der Agenda

Konstituierende Sitzung Die 325-Jahr-Feier steht bereits auf der Agenda

Günter Scheufler löst Angelika Falker als Ortsvorsteher in Hertingshausen ab. Joachim Boucsein wird sein Stellvertreter.

Voriger Artikel
Die Bürgerhilfe - ein Paradebeispiel
Nächster Artikel
Die Rache passt zum Titel des gestohlenen Buchs

Oliver Mohr (von links) und der neue Ortsbeirat: Ingo Neurath, Günter Scheufler und Joachim Boucsein.Foto: Klaus Böttcher

Hertingshausen. Es war eine­ kurze, knackige Ortsbeiratssitzung - und das, obwohl der Ortsbeirat zu zwei Dritteln aus neuen Mitgliedern besteht. Die bisherige Ortsvorsteherin, Angelika Falker, übergab gleich nach der Begrüßung das Wort an Wohratals ersten Beigeordneten Oliver Mohr, damit dieser die Wahl leiten konnte.

Alle Wahlen fielen einstimmig aus - bei jeweils einer Enthaltung der gewählten Person. Nun ist also Günter Scheufler neuer Ortsvorsteher. Joachim Boucsein fungiert als Stellvertreter. Ingo Neurath bleibt Schriftführer in dem dreiköpfigen Ortsbeirat.

Angelika Falker und Michael Fischer waren beide jeweils fünf Jahre im Ortsbeirat aktiv. Beide stellten sich aus beruflichen oder privaten Gründen nicht mehr zur Wahl, engagieren sich aber teilweise recht aktiv in anderen Institutionen oder Vereinen.

Der neu zusammengesetzte Ortsbeirat hat sich noch keinen Themen zugewandt - damit wollen sich die Hertingshäuser in Ruhe beschäftigen. Der neue Ortsvorsteher ist sich jedoch sicher: „Die größte Aufgabe wird sein, unser Fest - die 325-Jahr-Feier - vorzubereiten.“ Das Fest feiert die Hugenottengemeinde, die derzeit 180 Einwohner hat, im Jahr 2019.

Der erste Beigeordnete der Gemeinde Wohratal, Oliver Mohr, betonte: „Ich freue mich, dass wir in allen Ortsteilen die Nachbesetzung so nahtlos hinbekommen. Das spricht für ein besonders Engagement der Wohrataler Bürger.“ Dadurch würden alle Ortsteile handlungsfähig bleiben. Als besonders positiv stellte Mohr heraus, dass sich die Beiräte verjüngt hätten.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr