Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Der ganze Ort hilft mit

Weihnachtsmarkt in Mardorf Der ganze Ort hilft mit

Der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz war eine gelungene Veranstaltung der Ortsvereinen, der Schule und des Kindergartens für die Bürger.

Voriger Artikel
Rauschenbergs Gräben warten schon
Nächster Artikel
Schächerbachtour schafft bundesweit den zweiten Platz

Astrid Rosenberg bereitete Stockbrote zu, die besonders bei Kindern großen Absatz fanden. Fotos (2): Klaus Böttcher

Mardorf. Das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf spielte Advents- und Weihnachtslieder, die Kutsche stand für Rundfahrten durch das Dorf bereit, das Feuer zum Stockbrotbraten flackerte, die Würstchen auf dem Grill brutzelten schon, Glühwein und Kinderpunsch hatten bereits die richtige Trinktemperatur erreicht, während in der Kirche die letzten Vorbereitungen für das Kindermusical liefen. So war der Stand der Dinge bei der Eröffnung des Marktes am frühen Samstagnachmittag. Nur die Besucher waren noch etwas spärlich vertreten, doch das änderte sich ziemlich bald.

„Bis vor zwei Jahren haben der Förderverein und die St. Martin-Schule den Markt organisiert. Die Schule feiert jetzt ihr Schulfest am St. Martinstag, und hat deshalb die Vereine gebeten, die Organisation und Durchführung des Marktes zu übernehmen“, erzählt Dagmar Kreuter-Stabenow. Die Vereine waren dazu bereit und richteten den familiären Weihnachtsmarkt rund um die Kirche jetzt schon zum zweiten Mal aus. „In diesem Jahr haben wir schon zwei Weihnachtsbäume aufgestellt, jetzt fehlt nur noch die Beleuchtung“, erzählt Peter Hörl.

Erfreulich beim Mardorfer Weihnachtsmarkt, dass sich alle einbringen; neben den Vereinen machen auch der Kindergarten, die Schule sowie die Jugendlichen mit.

Wem es draußen zu kalt war, für den gab‘s im Gemeenshaus Kaffee und Kuchen. Die Kinder wärmten sich am Lagerfeuer und buken dort ihr Stockbrot, woran auch die Erwachsenen ihren gefallen hatten. Das galt auch für die Kutschfahrten durch das Dorf. In der Kirche führten die Kinder der St. Martin-Schule zusammen mit den „Jungen Kehlchen“ des Gesangvereins das Elisabeth-Musical auf und in der Sakristei gab es „Auf dem Weg nach Bethlehem“ - eine Weihnachtsgeschichte zum Mitmachen. Nicht selbstverständlich bei Weihnachtsmärkten ist der Verkauf von Weihnachtsbäumen. In Mardorf gab es den mit Lieferservice.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr