Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Der Zusammenhalt macht‘s

50 Jahre Schützenverein Der Zusammenhalt macht‘s

Der Sport- und Schützenverein Hatzbach nutzte den feierlichen Rahmen des Kreisschützenfestes, um während eines Kommerses anlässlich seines 50-jährigen Bestehens Mitglieder zu ehren.

Voriger Artikel
Grillhütte erstrahlt in neuem Glanz
Nächster Artikel
Das Backen ist Teil des Dorflebens

Gerhard Dörr (hinten), Klaus Wagner (Dritter von rechts) und Nadine Fuchs ehrten die Gründungsmitglieder.

Quelle: Heinz-Dieter Henkel

Hatzbach. Landrätin Kirsten Fründt sprach den Hatz­bachern nach dem bunten, aus elf Schützen- sowie nahezu alle im Dorf beheimateten Vereinen bestehenden Festzug ein großes Lob aus: Ohne den guten Zusammenhalt im Ort hätte die Veranstaltung nicht stattfinden können, betonte sie und stellte noch das „gute Abschneiden“ der deutschen Schützen bei den Olympischen Spielen in Rio heraus. Kreisschützenmeister Gerhard Dörr stellte noch einmal heraus, dass Schützen nichts mit Amokläufern oder Terroristen zu tun hätten und allesamt „treue Staatsbürger“ seien.

Zu Beginn des eher kurz gehaltenen Kommerses hatten Vereinsvorsitzender Klaus Wagner und Nadine Fuchs, die Abteilungsleiterin der Schützen, ein wenig aus der 50-jährigen Vergangenheit berichtet. Höhepunkte seien der gemeinsame Bau eines Vereinsheims mit dem SV Hatzbach und die spätere Fusion der beiden Ortsvereine zum heutigen SSV gewesen.

Zum Abschluss der Veranstaltung stand die Ehrung von neun Gründungsmitgliedern an - von denen drei allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich dabei sein konnten.

Als überaus cleverer Schachzug - und mögliches Vorbild für viele andere kleinere Vereine im Kreis - erwies sich die „Hatzbach-Kombination“ von Burschenfest (Freitag und Samstag) und dem Kreisschützenfest (am Sonntag). Unter dem Strich war dies eine „Win-Win-Situation“, war doch das aufgebaute Festzelt am Feuerwehrstützpunkt an jedem der drei Tage voll ausgelastet.

Ehrungen
50 Jahre Mitglied im Verein und Gründungsmitglieder sind: Ferdinand Pausch, Günter Schmidt, Ludwig und Gottfried von Knoblauch, Martin Walter, Albert Bötel, Helmut Schneller, Adolf Wagner sowie Helmut Schmidt.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr