Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Der Vorhang fällt nach 169 Jahren

Rauschenberg Der Vorhang fällt nach 169 Jahren

Einer der ältesten Vereine der Region, der Männergesangverein 1842 Rauschenberg, stellt seine aktive Singtätigkeit ein.

Voriger Artikel
15 Sprayer stehen unter Verdacht
Nächster Artikel
Kandidaten planen fairen Wahlkampf

Gruppenfoto nach dem letzten Auftritt: Der Chor des MGV Rauschenberg.

Quelle: Klaus Böttcher

Rauschenberg. In ihrer Chorkleidung stellten sich die Sänger zu ihrem letzten Auftritt bei der Jahreshauptversammlung auf und sangen fröhlich: „Ein Bier, das macht den Durst erst schön“. Ebenso begeistert sangen sie anschließend das Lied von der weißen Rose. Die Sänger hielten in diesen historischen Minuten tapfer durch. Dennoch war die Wehmut im Raum spürbar: Nach 169 Jahren Chorgesang ist der Vereinszweck von einer zur anderen Sekunde plötzlich Geschichte.

Der Verein hatte im vergangenen Jahr zunehmend Schwierigkeiten, für seine Chorauftritte genügend Sänger zu stellen. Gründe dafür sind Überalterung der Aktiven und fehlender Nachwuchs. Obwohl der Verein sich stets um neue Sänger bemühte, schrumpfte die Zahl der Sänger beständig, so dass der Chor bei Krankheitsfällen und in Urlaubszeiten nicht mehr singfähig war. Bei einer Befragung zur Zukunft des Chores sprach sich die große Mehrheit für eine Einstellung der aktiven Chorarbeit aus.

von Klaus Böttcher

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr