Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Der Schlussspurt beginnt

Breitband-Ausbau Der Schlussspurt beginnt

Der Breitband-Ausbau biegt in die Zielgrade. Bis 15. August sollen alle Ausbaugebiete komplett über schnelles Internet verfügen auch die letzten Ostkreis-Kommunen wie Stadtallendorf, Kirchhain und Neustadt.

Voriger Artikel
Die Natur mit allen Sinnen erleben
Nächster Artikel
Storchennachwuchs in allen fünf Nestern

Ein Techniker arbeitet an einem Multifunktionsgehäuse, in dem die neuen Breitbandkabel zusammenlaufen. Es steht in der Gießener Straße in Stadtallendorf.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Die zweitgrößte Stadt im Landkreis, Stadtallendorf, gehört zu den letzten Kommunen, wo der Breitband-Ausbau für schnellere Internet-Verbindungen läuft. Aktuell laufen letzte Arbeiten im Ausbaugebiet 6. Es umfasst die Kernstadt von Amöneburg, Kirchhain, Rauschenberg, Wolferode und Wohratal. Bis Juni sollen diese Haushalte über eine Breitband-Anbindung verfügen. Danach kommt das siebte und letzte Ausbaugebiet mit Erfurtshausen, Mardorf, Rüdigheim, Stadtallendorf und Neustadt. Dort soll der Anschluss im August passieren.

Die Kooperation des Landkreises Marburg-Biedenkopf über die eigens gegründete Breitband GmbH mit der Telekom gilt als richtungsweisendes Pilotprojekt in Hessen. Inzwischen folgten zahlreiche andere Kreise in Hessen diesem Modell, hieß es am Freitag bei einem Ortstermin in Stadtallendorfs Kernstadt. Rund 200 Kilometer Glasfaserkabel sind nach Telekomangaben verlegt, hinzu kommen 565 Multifunktionsgehäuse - große Verteilterkästen. Das Ausbaugebiet umfasst 21 Städte und Gemeinden des Landkreises, die Universitätsstadt Marburg verfolgt ein eigenes Modell.Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 MBit pro Sekunde.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr