Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Der "Breakdancer" und der "Express" drehen sich wieder

Heimat- und Soldatenfest Der "Breakdancer" und der "Express" drehen sich wieder

Am Freitag startet der Vergnügungspark beim Heimat- und Soldatenfest. Kinder, die beim Bürgermeister-Rundgang dabei sind, bekommen eine Freifahrt.

Voriger Artikel
Um Blechbläser muss die Schule noch werben
Nächster Artikel
Bauarbeiter gestalten Klein barrierefrei

Der „Breakdancer“ steht. Gestern Nachmittag nahmen Techniker nur noch die letzten Feineinstellungen vor.

Quelle: Michael Rinde

Stadtallendorf. Am Donnerstagnachmittag legten die Schausteller und ihre Helfer noch letzte Hand an den Fahrgeschäften und Ständen auf dem Parkplatz am Herrenwaldstadion an. Max Wagner, im Auftrag der Stadt Veranstalter des Vergnügungsparks, ist überzeugt, wieder sehr attraktive Angebote für alle Karussell-Fans mitgebracht zu haben. Am Rande steht wieder der „Breakdancer“, in unmittelbarer Nähe der „Musik-Express“, der extra aus Celle angereist ist. „Diese beiden gehören einfach zum Standard bei einem ordentlichen Vergnügungspark“, sagt Wagner.

Achse Vergnügungspark-Weindorf läuft

Natürlich ist auch der Autoscooter wieder vertreten. Neu ist ein 3-D-Simulator, bei dem es verschiedene Filme zur Auswahl gibt. Auch der Biergarten wird wieder geöffnet sein. Konkurrenz zum Weindorf ist all das nicht, wie Max Wagner nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre hervorhebt. „Die Achse zwischen dem Vergnügungspark und dem Weindorf funktioniert“, sagt er. Der dazwischenliegende Kinderspielplatz habe sich als zusätzliche Ruhezone für Familien erwiesen. Auch die obligaten Spezialitätenstände sind wieder dabei, wo es von Currywurst bis Popcorn alles gibt, was beim Rummelbesuch dazugehört.

Am Freitag um 13 Uhr gibt es den traditionellen Rundgang mit Bürgermeister Christian Somogyi, Landrätin Kirsten Fründt und Divisionskommandeur Eberhardt Zorn. Kinder, die dabei mitgehen, dürfen laut Wagner eine Runde auf den Karussells umsonst fahren. Aufgrund einer falschen Angabe wurde für die traditionelle Andacht beim Heimat- und Soldatenfest am Sonntag in der OP eine falsche Uhrzeit angekündigt. Sie beginnt um 8 Uhr. Wer beim Stadtlauf dabei sein möchte, sollte sich so früh wie möglich anmelden, spätestens aber eine halbe Stunde vor Beginn des Laufes. Startschuss ist am Sonntag um 9 Uhr.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr