Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Das närrische Programm als Zusammenfassung

Seniorenkarneval Das närrische Programm als Zusammenfassung

Rund 200 Senioren besuchten am Wochenende den närrischen Nachmittag und feierten für den guten Zweck, denn der Erlös kommt diesmal dem Kindergarten in der Allee zugute.

Voriger Artikel
Von Bischof Allwissend zu den Chicks
Nächster Artikel
Die Gegenwehr wird immer geringer

Natürlich stattete auch das Prinzenpaar dem närrischen Nachmittag für Senioren einen Besuch ab.Fotos: Michael Hoffsteter

Neustadt. „Die Resonanz lässt nach - das ist eigentlich schade, denn das Programm ist super“, kommentierte Karl-Joseph Lemmer von der Stadtverwaltung, der die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Karneval treibenden Vereinen Neustadts organisiert hatte.

Die Vereine schickten je eine Garde ins Rennen, das Jugendblasorchester sorgte für die musikalische Untermalung. Mitarbeiter des „Treffpunkt B“ führten einen Sketch auf, zudem trat Gisela Wüst in die Bütt. Selbiges tat Irene Henrich, die Ehrenbüttenrednerin von St. Maria, die während des Weiberfaschings ihren Rücktritt angekündigt hatte. Sie widmete sich noch einmal dem Thema „Altwerden“ - bleibt abzuwarten, ob sie im kommenden Jahr dann auch unter den Gästen des karnevalistischen Nachmittags für Senioren zu finden ist oder eher ein Comeback auf der Bühne gibt.

Einen weiteren umjubelten Auftritt hatte Wolfgang Baum, das „Goldkehlchen aus der Königsberger Straße“, der das Liedchen schmetterte „Ich hab so Angst vor meiner Frau“.

Insgesamt war Lemmer mit dem Nachmittag zufrieden - vor allem weil fast 1000 Euro für die Kita zusammenkamen.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr